PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Specialtopic - Jughead


Mammam
14.05.09, 16:17
Erstmal grundsätzlich, Whatever happend happend.

Ich glaube nicht, dass die Detonation jetzt wirklich irgendwas geändert hat, so wie Miles (ich hätte ihn umarmen können als einziger logisch zu denken) schon sagte. Die Explosion ist de facto schon immer passiert.
Mit welchen Auswirkungen?
Das Knopfdrücken entlädt die elektromagnetische Ladung, die durch das Bohren freigesetzt wurde.
Der Zugang zum Magnetraum ist später zuzementiert, was Sayid mit Strahlung assoziiert.
Auslöser dafür ist die freigesetzte Strahlung der Detonation.
Wäre wieder perfekte Ironie:

Sayid möchte verhindert das Ben böse wird und schießt auf ihn -> Ben wird böse
Bei Jack das gleiche, er verweigert die Operation, also wird Ben böse
Sie haben sich ihr Elend selbst kreiert.

Und Juliet? Sie wurde auf die Insel geholt um gegen die Unfruchtbarkeit zu forschen.
Und wodurch wurde diese Verursacht?

Durch die freigesetzte Strahlung der Detonation :)


Was denkt ihr?

Sera
14.05.09, 16:22
Jopp, denke da ist nichts Neues passiert.
Ausser vieleicht. "Die Explosion hat das selbe ausgelöst hat wie, der Failsave-Key und die Reisenden wachen nun wieder 2009 nackt am zerstörten Hatch auf."

Aber das mit der Strahlung und den Babys bezweifele ich auch. Das mit den Babys hat eher was mit Smokey/jacob/Heilkräfte zu zu tun.
Es wurde ja gesagt, das der Mutterorganismus, das Baby wie einen Fremdkörper behandelt und abstößt.

Dux
14.05.09, 16:27
Mammam

Sicher, deine Schlüsse sind plausibel. Allerdings denke ich momentan noch, dass sich tatsächlich etwas ändern wird, denn die Story, die um das WHH-Prinzip aufgebaut wurde, ist dafür einfach zu groß. Wenn alles so wird, wie wir es uns denken, bzw. schon gesehen haben, dann hätte die Serie sehr viel Potenzial für die kommende letzte Staffel verschenkt.
Ich vermute daher, dass sich etwas ändern wird, allerdings wohl nicht so wohl wollend, wie sich die Losties das vorgestellt haben. Ich will damit sagen, dass hoffentlich nicht dieses Klischee benutzt wird, "am Ende wird alles gut".
Es gibt also verschiedene Möglichkeiten: 1) Daniel hat recht und der beginnende Incident wird negiert - 2) Der Incident wird beschleunigt, weil Daniel sich irrte - 3) Die Bombe war schon immer da/oder hat keinen Einfluss auf das Geschehen; alles passiert so, wie wir es kennen - quasi in einer Schleife. Ich hoffe aber nicht auf Möglichkeit 3).

stepser
14.05.09, 16:29
Ich habe da eine Idee bezüglich der Schwangerschaft. Ich weiß es klingt hart, aber im medizinischen Sinne ist das eine Krankheit, da der Körper einen Fremdkörper in sich trägt, den er versucht abzustoßen. Nun wissen wir, dass die Insel heilen kann, sogar schwer heilbare Krankheiten, siehe Locke kann laufen und Roses Krebs.
Was ist wenn die Insel nun auch versucht die Schwangeren zu "heilen", indem sie ihnen hilft verfrüht den Fötus loszuwerden? Die Frau stirbt daran aber, da so eine Abstoßung doch erhebliche körperliche Schäden mit sich bringt.
Verursacht wurde das alles, richtig durch den Incident, viel magnetische Strahlung befindet sich nun auf der Insel.

Warum sterben Claire und Rousseau nicht? Nun deren Schwangerschaft ist in einem Stadium, in dem die Insel nicht mehr heilen kann.

Dux
14.05.09, 16:37
stepser

Nette Idee, findet aber zumindest nicht meine Unterstützung. ;)
Die heilenden Kräfte der Insel beziehen sich immer auf einen absoluten Zustand, sprich die Insel hilft oder nicht - wenn es überhaupt die Insel tut und nicht Jacob (nur so am Rande). Dabei spielt das Stadium der Erkrankung keinerlei Rolle. Und außerdem, wieso sollte die Insel der Aufassung sein, dass schwangere Frauen geheilt werden sollten. Das erschließt sich mir nicht.

Spade
14.05.09, 20:04
Mein dritter Anlauf diesen Beitrag zu schreiben seit heute Mittag. Bisher ist mir beim Abschicken immer der Server hier unter der Last der Finalgucker-und-Diskutierer verreckt, also fass ich mich etwas knapper. :p

Ich bleibe immernoch (und ich weiss schon nicht mehr wie oft ich das geschrieben habe) bei WHH. Wenn sie den Incident wirklich verhindert hätten, wäre (jetzt mal abgesehen von den vergangenen 5 Staffeln) die ganze 2007-Handlung um Jacob, Fake-Locke, Tot-Locke, Ilana, Richard etc. gar nicht passiert und wir hätten quasi die Hälfte der Finalfolgen nur Unsinn gesehen, der eh nicht fortgesetzt wird. Sowas hat im Fernsehen auf Lost-Niveau nichts verloren und darum hat die Bombe auch nichts verändert.

Ich hatte schon länger so eine Idee in der Richtung, in die auch stepser denkt, hab das aber nie so in Worte gefasst... oder fassen können. Eine Schwangerschaft ist ja irgendwie eine "Abweichung von der Norm" und ich könnte mir vorstellen, dass der Status Quo erwünscht ist, womit ich bei Richard wäre, der im wahrsten Sinne des Wortes Status Quo in Person ist. Das könnte so ähnlich wie in Heroes sein, bei Adam Monroe. Erst kommt die schnelle Heilung, dann die Unsterblichkeit inklusive Nicht-Alterns. Man muss wohl nur oft genug geheilt werden.

Tekseven
14.05.09, 20:16
Ich denke auch das die Explosion der Bombe immer schon gewesen ist, dennoch frage ich mich wie da alle überlebt haben. Und das die Losties nach 08 zurückgeschickt worden sind denk ich auch.

ilam
14.05.09, 20:26
Ich denke auch das die Explosion der Bombe immer schon gewesen ist, dennoch frage ich mich wie da alle überlebt haben. Und das die Losties nach 08 zurückgeschickt worden sind denk ich auch.

Wir wissen ja gar nicht, ob alle überlebt haben. Die einzigen Personen, die sicher überlebt haben, sind Radzinsky und Chang.

Melroy
14.05.09, 22:14
Mal ne total abgefahrene Idee, ist mir grade in den Sinn gekommen und nicht so richtig durchdacht, daher hab ich wahrscheinlich nen riesen Fakt übersehen :-(

Wer sagt das der weisse Blitz am Ende wirklich die Detonation war?
Könnte es nicht sein das dies wieder so ein Zeitreiseflash war und die Losties ins Jahr 2008 befördert hat?

Alogius
14.05.09, 22:15
Möglich.

Vielleicht sogar jeden von ihnen, und wir haben doch noch mit Juliet zu tun.
-> TEMPEL

Dux
14.05.09, 22:17
Melroy

Nein, das geht nicht, denn das Rad ist wieder fest verankert - somit haben auch die "Zeitreisen" aufgehört. Ein Flash ist nicht möglich.

Melroy
14.05.09, 22:19
Das Rad war auch schon wieder fest als die Losties ins jahr 1977 gebeamt wurden.

Alogius
14.05.09, 22:19
Melroy

Nein, das geht nicht, denn das Rad ist wieder fest verankert - somit haben auch die "Zeitreisen" aufgehört. Ein Flash ist nicht möglich.

Grml. Ja, auch wieder wahr.^^

Es gibt so viele Möglichkeiten jetzt...hmpf.

Leenus
14.05.09, 22:23
Wer sagt denn, dass diese Bohrung nicht eine Zeitreise auslösen kann?

Roland von Gilead
14.05.09, 22:28
Wer sagt denn, dass diese Bohrung nicht eine Zeitreise auslösen kann? ICH :D
Wenn dann kann die Bohrung die magnetische Energie freisetzten und DIESE löst dann wiederum die Zeitreise aus (wie auch immer) :D

Dux
14.05.09, 22:28
Die Bohrung ruft den gleichen Effekt hervor wie die bei der Implusion des Swan-Hatches - da gab es auch keine Zeitreise. Voraussetzung hierfür ist meine Annahme, dass die Bombe funktioniert, genau wie damals der Failsafe-Key funktioniert hat.

Spade
14.05.09, 22:59
Die Bohrung ruft den gleichen Effekt hervor wie die bei der Implusion des Swan-Hatches - da gab es auch keine Zeitreise.

Zumindest nicht im traditionellem Sinne, aber so allgemein ausgedrückt würde dir Desmond da widersprechen. ;)

Dux
14.05.09, 23:06
Ja, das stimmt. Letztlich ist Desmond - über den bekannten Umweg - auch wieder in der Zeit gelandet. Das hatte aber auch wie gesagt nichts mit den tradtionellen Zeitreisen zu tun, wo es das Nasenbluten gab.

KalleTorsten
14.05.09, 23:06
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Bombe nicht "gewirkt" hat wie Faraday das gedacht hat, denn sonst sehe ich keine Erklärung wie Chang und Radzynsky überleben konnten, wenn sie so nah an einer Atomexplosion waren und dass das Gebiet schon nach relativ kurzer Zeit wieder fast strahlenfrei ist, auch wenn ich bis zu dieser Folge eigentlich ein WHH Verfechter war.

fincher
14.05.09, 23:11
Könnte die "Krankheit" sowie die Schützanzüge und das nicht verlassen der Swan nicht mit der Bombemexplosion zusammen hängen.

Dux
14.05.09, 23:12
Woher kännt ihr denn mit Bestimmtheit sagen, dass die beiden Genannten überlebt haben? Hab da nix gesehen.

fincher
14.05.09, 23:14
Na zumindest Chang dreht nach dem Incident noch munter Videos. ;)

Pazuzu
14.05.09, 23:18
Na zumindest Chang dreht nach dem Incident noch munter Videos. ;)


Eben nicht!
Falls Faraday recht hatte kannst du ALLES was nach 1977 passiert ist vergessen.


Warum hätte Chang ein Video drehen sollen? Der Incident hat nie statt gefunden und der Knopf muss nicht gedrückt werden...

Charge
14.05.09, 23:18
Ich glaube nicht, dass wir das Video nochmal sehen werden bzw. die Szene. Ich denke die hätte doch vor dem Incident spielen müssen.

stepser
14.05.09, 23:18
Und Radzinsky bleibt mindestens noch so lange da bis Kelvin erscheint.

Roland von Gilead
14.05.09, 23:19
Ich glaube nicht, dass wir das Video nochmal sehen werden bzw. die Szene. Ich denke die hätte doch vor dem Incident spielen müssen. Du verwechselst gerade das Orientation-Video mit dem von der Comic-Con. Im Orientation Video hat er ne Arm-Prothese und das spielt NACH dem Incident... ;)

fincher
14.05.09, 23:21
Eben nicht!
Falls Faraday recht hatte kannst du ALLES was nach 1977 passiert ist vergessen.


Warum hätte Chang ein Video drehen sollen? Der Incident hat nie statt gefunden und der Knopf muss nicht gedrückt werden...

Nun, zuerst hat man ja mal gesehen das man einem massiven Magnetismus-Problem gegenüberstand - eventuell war dies schon der Incident... und wenn nicht dann hat ihn spätestens die Bombe ausgelöst...

Am unwahrscheinlichsten halte ich das alles nach 1977 nie passiert ist, denn somit hätte auch Ben Jacob nicht niedergestochen... usw... bei allem was recht ist, ich glaube kaum das man nun plötzlich alle 5 Seasons in die Tonne kloppen kann.

Dux
14.05.09, 23:21
Aber ihr bezieht euch alle darauf, dass alles wieder so passiert, wie wir es kennen - was ist wenn nun wirklich ein Change durch die Bombe eintritt. ;)

Charge
14.05.09, 23:23
Du verwechselst gerade das Orientation-Video mit dem von der Comic-Con. Im Orientation Video hat er ne Arm-Prothese und das spielt NACH dem Incident... ;)
achso er meint die Orientation-Videos ,logisch :engel: ..k ich sollt lieber ins bettchen gehn:D

-Dexter-
14.05.09, 23:27
Aber ihr bezieht euch alle darauf, dass alles wieder so passiert, wie wir es kennen - was ist wenn nun wirklich ein Change durch die Bombe eintritt. ;)

Dann wäre theoretisch ALLES möglich, und das wäre zum jetzigen Zeitpunkt einfach nur wilde Spekulation.
So wie die Macher es bisher versucht haben, zu erklären, ist das Naheliegenste nunmal, dass alles genau so geschehen ist, wie es immer geschah.

Pazuzu
14.05.09, 23:30
Am unwahrscheinlichsten halte ich das alles nach 1977 nie passiert ist, denn somit hätte auch Ben Jacob nicht niedergestochen... usw...


Das ist genau das auf worauf ich hinaus wollte ;)

Ich denke das ist der einzige momentan vernünftige Beweis das die WHH nicht durchbrochen werden konnte so wie es Jack und Faraday sich das vorgestellt haben.

Dux
14.05.09, 23:37
-Dexter-

Ja, sicher. Aber wir wissen alle, dass LOST nicht immer den naheliegendsten Weg beschreit - Stichwort: Umkehr der Flashbacks durch Season-Final, das bewusste Spielen mit den Verkelidungskünsten der Others, jetzt das konträre LOST-Zeichen ( was nicht nur auf den vllt. bevorstehenden Machtwechsel auf der Insel andeutet). LOST spielt immer mit Überraschungen. ;)

fincher
14.05.09, 23:47
Ich will beim besten Willen nicht glauben das die Handlung der vorhergehenden 4 Seasons, sowie die Hälfte der 5. so nie passiert ist, und man der Serie in den letzten Folgen nochmal einen völligen Reboot verpasst... ich trau den Machern ja viel zu, aber das würde imo ja auch Inhaltlich keinen Sinn machen...

Wie Widmore schon sagte - es wird ein Krieg kommen und zwar zwischen Jacob und dessen "Anhänger" und dem anderen Kerl/Smokey... die haben bis jetzt ihre Spielsteine in Position gebracht, nun wird in der letzten Season der "Krieg" sowie dessen Entscheidung stattfinden.
Wie gesagt alles andere würde imo keinen Sinn machen.

-Dexter-
14.05.09, 23:47
-Dexter-

Ja, sicher. Aber wir wissen alle, dass LOST nicht immer den naheliegendsten Weg beschreit - Stichwort: Umkehr der Flashbacks durch Season-Final, das bewusste Spielen mit den Verkelidungskünsten der Others, jetzt das konträre LOST-Zeichen ( was nicht nur auf den vllt. bevorstehenden Machtwechsel auf der Insel andeutet). LOST spielt immer mit Überraschungen. ;)

Viel kann sich aber nicht verändert haben, da Sun und Co. im Jahre 2007 noch immer auf der Insel sind und genannte noch immer nach ihrem Ehemann sucht!?

Dux
14.05.09, 23:54
Nein, wenn Daniels Gedankengang funktioniert, dann ist das 2007 nicht mehr, was wir jetzt sehen. Das 2007, was wir nun in der Serie sehen bezieht auf das Geschehen, was wir kennen. Wirkt die Bombe ist das alles nice to know.

nothin2g
15.05.09, 00:36
Die Bombe ist sicherlich der "Prototyp" des Failsafekeys und hilft, den Incident zu "schließen". Die wachen jetzt alle beim Streichen auf :D

ilam
15.05.09, 06:21
Von den Möglichkeiten für die 6. Staffel her, hätte ich mir auch vorstellen können, dass der weiße Blitz wieder ein Timeflash ist. Aber zusätlzlich zum feststehenden Rad (das kann sich ja evtl. durch die Erschütterung lockern) sah der Blitz anders aus als der bei den Zeitreisen, es gab keine "Vorwarnung" sondern der Blitz kam urplötzlich.

Melroy
15.05.09, 14:29
Wieviel Sprengkraft hat denn so ein Primärzünder einer Wasserstoffbombe ?

Wenn wir das klären könnten, könnten wir wahrscheinlich besser spekulieren wie gross der "Schaden" ist.

paelzersebbi
15.05.09, 14:55
laut wikipedia hatte die erste wasserstoffbombe 1954 etwa 15 Megatonnen... weiterhin wird geschrieben, dass man bei einer "hochgezüchteten" Version einer Wasserstoffbombe einen maximalen Wirkungsgrad von 1 (Zünder-Atombombe) zu maximal 200 (Entstehende Wasserstoffbombe) erreichen kann... wenn man mal relativ frei ansetzt, dass die ersten H-Bomben vielleicht einen Wirkungsgrad von 1:100 hatten, kann man mal sagen, dass es vielleicht 150 Kilotonnen sind, die der Kern von Jughead hat... wobei das ja jetzt nicht wirklich wissenschaftlich bzw. an Quellen belegt ist... ich schaue schon den ganzen Tag nach deswegen ;)

Leider hab ich nix zur Zerstörungskraft gefunden also welchen Umkreis die Explosion hat... einzige Anhaltspunkte lt. wikipedia:

20 Kilotonnen Atombombe an der Erdoberfläche zerstört annähernd alles in einem Umkreis 1,7 km, eine 1 Megatonnen Atombombe alles in einem Umkreis von 6,2 km.... leider habe ich nichts brauchbares zu unterirdischen Detonationen bisher gefunden, wobei es auch mal interessant wäre wie tief das Bohrloch am Swan eigentlich war....

Anisum
15.05.09, 15:07
20 Kilotonnen Atombombe an der Erdoberfläche zerstört annähernd alles in einem Umkreis 1,7 km, eine 1 Megatonnen Atombombe alles in einem Umkreis von 6,2 km.... leider habe ich nichts brauchbares zu unterirdischen Detonationen bisher gefunden, wobei es auch mal interessant wäre wie tief das Bohrloch am Swan eigentlich war....
Kann nicht so tief sein, Juliette hat den Sturz ja überlebt...
Über dieses Bohrloch sollte man am besten gar nicht mehr reden... Da fliegt tonnenweise Ware rein, die dann plötzlich fuscht ist, wenn Juliette unten ankommt (resp. sie ist nicht gleich futsch), sie wird weder aufgespiesst noch erstickt/zertrennt sie die Kette...??? Ja isses nun magnetisch oder nich...:-|

paelzersebbi
15.05.09, 15:26
Tja, damit haben sich die Produzenten irgendwie ein Eigentor geschossen... wobei Lost ja nicht den Anspruch haben soll/will realistisch zu sein... aber im Prinzip denke ich, dass es durchaus möglich ist, dass die Bombe explodiert ist, wobei dann bezüglich des Realismus ganz viele Faktoren eintreten müssten wie Sprengkraft, Bohrlochtiefe usw. Mittlerweile weiß ich nur, dass wenn ich es richtig verstanden habe, Explosionen in größeren Tiefen nicht sehr gefährlich sein sollen... aber wie gesagt... wer sagt, dass es schon realistisch sein muss... wahrscheinlich hat die Bombe der Entladung der elektromagnetischen Energie entgegengewirkt und dadurch einen Zeitsprung verursacht. Und dann ist der Failsafe auch eine Atombombe... aber wenn man das mit all den daraus resultierenden Konsequenzen weiterspinnt, kommt man zu dem Punkt, dass es eigentlich Unsinn ist. Eigentlich haben die Autoren das dann doch gut gemacht, denn wir haben wirklich keinen blassen Schimmer wie man das interpretieren soll...

Nur mal ein paar Argumente, dass die Bombe wirklich hochging:

1. Swan steht unter Quarantäne
2. Desmond spritzt sich ein Medikament (gegen Strahlung? Wobei das die Frage aufwirft, wieso die Losties im Hatch keine Auswirkungen spüren, vielleicht nur wenn man der Strahlung sehr lange ausgesetzt ist... )
3. Sayids Aussage, dass man wie in Chernobyl etwas mit Beton in einem Sarkophag einhüllt.
4. Frauen können keine Kinder mehr auf der Insel bekommen.

Also ich glaube zwar selbst nicht dran, dass diese vier Argumente damit zusammenhängen, aber Hauptsache diskutiert ;)

INLAND EMPIRE
15.05.09, 16:02
Da die Jughead aber garnicht explodieren sollte, sondern nur dessen Zünder (welcher bestimmt nicht die kilometerweit entfernte Jughead auslöst), und dieser Zünder bestimmt nichtmal an die Sprengkraft einer normalen Atombombe herankommt (sondern: einfache Kernspaltung, wie in Kernkraftwerken - die Energie gleicht keiner Atomexplosione), erübrigt sich die Diskussion über die Sprenkraft der Jughead, denn diese hätte die tausendfache Kraft einer Atombombe. Und wie gesagt: Hier wurde nichtmal eine "richtige Atombombe" gezündet. Auch der beste Zünder wird ohne den benötigten Sprengstoff nicht die geplante, verherende Wirkung haben.

Melroy
15.05.09, 16:20
Ich hatte auch "NUR" nach der Sprengkraft des Zünders gefragt.
Und ich denke der Primärzünder hat eine deutlich grössere Explosionskraft einer Autobombe.

Wie schon gesagt habe ich recht wenig Plan wieviel genau, trotzdem habe ich so Filme wie "Project Peacemaker" im Kopf wo auch "nur" der Primärzünder unterwegs ist und gezündet werden soll und dort ist die Aussage das mehrere Strassenblocks weggepustet würden.
Die radioaktive strahlung würde sind über weite Teile NewYorks ausbreiten.

Ich tippe NYC auf deutlich grösser als die Insel.

Allerdings ist die Bombe aus Project P. deutlich moderner.
Nur was heisst moderner? Hat man die Atomphsik besser verstanden und braucht weniger atomare Masse für den Primärzünder oder mehr weil die Bomben noch effektiver sind ?

Thors_hammer
15.05.09, 16:47
Nur mal ein paar Argumente, dass die Bombe wirklich hochging:

1. Swan steht unter Quarantäne
2. Desmond spritzt sich ein Medikament (gegen Strahlung? Wobei das die Frage aufwirft, wieso die Losties im Hatch keine Auswirkungen spüren, vielleicht nur wenn man der Strahlung sehr lange ausgesetzt ist... )
3. Sayids Aussage, dass man wie in Chernobyl etwas mit Beton in einem Sarkophag einhüllt.
4. Frauen können keine Kinder mehr auf der Insel bekommen.


Meine Rede Schliess mich somit dem auch an. Und das Medikament müssen nur die nehmen die da unten quasi Leben wie Desmond einige Jahre etc.. Die Losties sind doch immer rein und rausspaziert wie Ihnen war. Und das Desmond dachte ja nur ausserhalb der Hatch wäre er in Gefahr deutet auch auf das hin das es obnen nur Gepose war und unten die eigentlich Krankheit lauerte. Aber sagt man das jemandem den man da unten lange halten will?

paelzersebbi
15.05.09, 16:53
Nur noch mal nebenbei:

Eine Wasserstoffbombe wird durch eine NORMALE Atomwaffe gezündet... in etwa vergleichbar mit der aus Hiroshima und Nagasaki... d.h. dass die Sprengkraft dieses Zünders doch schon ziemlich krass ist. Wie bereits gesagt hängt die Stärke einer Wasserstoffbombe von der Stärke der Zünder-Atomwaffe ab und das Verhältnis der Sprengkraft ist hierbei im besten Fall (Verwendete Materialien und Chemikalien) im besten Fall 1:200. Das heisst, das auf HEUTIGEM Stand der Technik die Zünderatomwaffe nur ein 200stel von der gesamten Jughead Sprengkraft hätte. 1954, die erste Wasserstoffbombe der Amis, hatte 15 Megatonnen... also 15000 Kilotonnen... wenn man davon ausgeht, dass die "Ausbeute" bzw. "Wirkungsgrad" schon damals 1:200 gewesen wäre, dann hätte der Zünder immer noch eine Sprengkraft von 75 Kilotonnen. Little Boy, die Bombe auf Hiroshima, hatte etwa eine Sprengkraft von 13 Kilotonnen... wie gesagt, eine Wasserstoffbombe ist eine ganz normale Atomwaffe, ausser, dass um den Kern der Waffe eine Hülle aus verschiedenen Elementen ist, die dazu führen, dass Wasserstoff entsteht. Damit diese Reaktion abläuft braucht man einfach genügend Energie um die Elemente miteinander reagieren lassen zu können... daher die Atombombe im inneren.

Atomkraftwerke sind wie Atomwaffen, ausser dass die Reaktion durch gezielte Kühlung etc. kontrolliert abläuft, wenn das nicht geschehen würde, dann hättest du das gleiche wie bei einer Atomwaffe, denn das ist nunmal so: Atomwaffen werden gezündet und von diesem Punkt an, sieht man den unkontrollierten Ablauf einer Kettenreaktion.

Ihr dürft net vergessen, dass die Bombe aus P.Peacemaker eine normale Atomwaffe ist und Jughead eine "getunte" Version. Im Innern sind die beiden gleich, also das was Jack/sayid rumtragen ist genau das selbe was Cloney und Kidman in P.Peacemaker entschärfen.

Übrigens kann man meines Wissens nach Atomwaffen nicht unendlich miniaturisieren, da man eine gewisse Masse an spaltbarem Material braucht, damit die Kettenreaktion stattfindet, man nennt das kritische Masse und die kann man nicht unterschreiten. Weiss aber net wieviel kg dass genau sind.

Klar soweit? ;)

Anisum
15.05.09, 16:54
Ich glaube, es geht hier um einen kleinen Trick, der wissenschafltich wahrscheinlich nicht durchhält, aber so haben es sich die Produzenten wohl vorgestellt:
Wenn die gewaltige Energie des Magnetoklump (was ist das eigentlich, das die da anbohren?) zeitgleich ausströmt wie die Bombe gezündet wird, dann heben sich die beiden Energien gegenseitig auf, oder werden überhaupt erst in magnetische Strahlung (sorry für die Laienausdrücke) verwandelt... Würde nur das eine oder andere hochgehen, gäbe es einen riesigen Knall...

paelzersebbi
15.05.09, 17:04
Das hatte ich ja auch schon angesprochen und dass dadurch die eventuelle Zeitreise der Losties in die Gegenwart erst möglich wird...

INLAND EMPIRE
15.05.09, 17:14
Klar soweit? ;)

Danke, habs kapiert (und nie was gesagt). :$

Discordian
15.05.09, 19:13
Nur noch mal nebenbei:

Eine Wasserstoffbombe wird durch eine NORMALE Atomwaffe gezündet... in etwa vergleichbar mit der aus Hiroshima und Nagasaki... d.h. dass die Sprengkraft dieses Zünders doch schon ziemlich krass ist.
Aus Wikipedia zur Little Boy(Hiroshima Bombe):
"Little Boy enthielt 64 kg Uran mit einem Anteil von 80 % 235U. Nach heutigen Schätzungen wurde weniger als ein Kilogramm zur Spaltung gebracht."
Also nach 64Kg sah das was Jack da auf dem Rücken hatte nicht aus, aber wenn in Hiroshima davon tatsächlich nur weniger als ein Kg wirklich reagierten könnte es wieder passen. Dann dürfte jedoch zumindest im weiten Umkreis um die Schwanbaustelle (also inklusive zumindest Radzinksy,Losties könnten ja wieder "geflasht" sein) jegliches Leben ausgelöscht worden sein. Aber wahrscheinlich haben die Autoren diesbezüglich einfach keinen großen Wert auf Realismus gelegt, wie auch bei Juliets Sturz oder Schußverletzungen in früheren Folgen ;)

Das der Failsafe dann wieder eine A-Bombe zündete halte ich auch für unrealistische. Desmond war doch in der unmittelbaren Nähe und hat ausser Elektromagnetismus der zu seinen Flashes führte nichts abbekommen.

Tuck
15.05.09, 23:44
Und noch was Letztes: Ging da wirklich die Bombe hoch?

Wer sagt das der weisse Blitz am Ende wirklich die Detonation war?

Schließe mich den beiden an und bin der Meinung, dass wir nur glauben sollen dass die Bombe hoch ging...
Für mich macht Daniels Theorie mit der normalen Landung in LA überhaupt keinen Sinn...
Und wenn eine Bombe neben mir explodiert bin ich tot - und kann nicht 30 Jahre später wieder in einem Flugzeug sitzen das auf einer Insel abstürzt...

Kann aber auch sein, dass ich die Logik mit den diversen Zeitsträngen nicht ganz kapiert hab...

In Staffel 6 wissen wir's - und wenn ich recht hatte zitiere ich mich selbst ^^

paelzersebbi
15.05.09, 23:53
Alles was wir hier schreiben ist doch eh nur reine Spekulation...

Ich persönlich hab ehrlich gesagt keine Ahnung ob die Bombe explodiert ist oder nicht... das werden wir im nächsten Jahr sehen, rein theoretisch betrachtet und wie gesagt REIN THEORETISCH halte ich beides für möglich. Wobei für mich beide Szenarien dazu führen, dass die Losties in der Gegenwart landen, auf welchem Weg auch immer und wie auch immer man das dann im Falle einer Explosion oder Nicht-Explosion erklären wird...

ilam
16.05.09, 00:02
Für mich macht Daniels Theorie mit der normalen Landung in LA überhaupt keinen Sinn...

Genau. Wenn die normal in LA landen, können sie später (für sich) bzw. früher (für die Umwelt) doch nicht die Bombe zünden, um den Incedent zu verhindern.

Und wenn eine Bombe neben mir explodiert bin ich tot - und kann nicht 30 Jahre später wieder in einem Flugzeug sitzen das auf einer Insel abstürzt...


Wenn WHH weitergilt gar kein Problem: Mal als Beispiel: Du bist 40 Jahre alt, springst in die Vergangenheit, lebst 3 Jahre im Jahr 1970-1973. Du bist dann mittlerweile 43 Jahre alt.
Was Du in den Jahren 1970-1973 im Alter von 40-43 Jahren anstellst, hat überhaupt keinen Einfluss auf die Sachen, die Du im Alter zwischen 0 und 40 Jahren gemacht hast, ob Du nun stirbst oder überlebst, ist erst für Lebensjahr 44 interessant, nicht für die Jahre 0-40.

paelzersebbi
16.05.09, 00:16
Mir ist gerade noch was eingefallen....

Man versucht doch Kernfusionsreaktoren zu bauen, ums ganz einfach und simpel darzustellen:

Atomkraftwerke = Kontrollierte Kettenreaktion (wie Atombombe) zur Energiegewinnung
Kernfusionskraftwerke = Kontrollierte Kernfusion (wie Wasserstoffbombe) zur Energiegewinnung

Kernfusionskraftwerke/Kernfusionsreaktoren bzw. Kernfusion an sich befindet sich noch im Experimentalstadium und kann bis jetzt noch nicht genutzt werden, da es noch ein paar Hürden gibt. Eine große Hürde, die man aber schon so ziemlich im Griff hat, ist der Reaktor an sich. Bei der Kernfusion entsteht wie bei der Explosion einer Wasserstoffbombe Wasserstoff und viel viel viel Energie und damit auch Hitze. Diese Hitze ist vergleichbar mit der der Sonne (in der spielt sich das Gleiche ab) und wenn man so eine Kernfusion in einem Reaktor stattfinden lässt würden (das ist sicherlich jedem klar) die Wände des Reaktors schmelzen um letzten Endes eine unkontrolliere Reaktion zur Folge zu haben ( = Wasserstoffbombenexplosion). Damit das nicht geschieht wird in derzeitigen Versuchsreaktoren versucht diese Reaktionsmasse/Plasma/Gas (wie immer es auch heißt oder man es nennen will) mit Hilfe von Elektromagnetischen Feldern von den Wänden des Reaktorraums fernzuhalten. Dazu nutzt man sehr abstrakt aussehende riesige Spulen, die ein geeignetes, auf die Fusion abgestimmtes, Elektromagnetisches Feld erzeugen.

Auf der Insel haben wir auch ein Elektromagnetisches Feld, das wiederum auch einen Einfluss auf die Kettenreaktion der Atombombe haben könnte... klar ist jetzt keine Kernfusion, aber da ist das Ziel des EM-Feldes ja auch nur die Kontrolle einer eigentlich unkontrollierbaren Reaktion. Ich glaube das würde jetzt zuweit führen aber ich wills mal wieder simpel machen...

Kettenreaktion im Atomkraftwerk ist für unsere Verhältnisse eigentlich relativ einfach zu kontrollieren, wohingegen eine Kernfusion fast unkontrollierbar erscheint da sehr viel mehr Energie im Spiel ist, was für die Energiegewinnung im zivilen Sektor fantastisch wäre. Den Militärs kommt diese Mehr-Energie durch höhere Sprengkraft zugute.

James Ford
16.05.09, 00:50
Ja, das stimmt. Letztlich ist Desmond - über den bekannten Umweg - auch wieder in der Zeit gelandet. Das hatte aber auch wie gesagt nichts mit den tradtionellen Zeitreisen zu tun, wo es das Nasenbluten gab.

Mir ist klar, dass Desmonds Mind-Flashes und die Zeitreisen der Losties etwas unterschiedliches sind, aber der Form halber: Gab's bei Desmond und Minkowski nicht auch Nasenbluten? Bin jetzt nicht ganz sicher, aber Desmond hatte doch ganz schön abgebaut, bevor er seine Konstante Penny telefonisch erreicht hat. Und Minkowski hatte es ja völlig dahin gerafft. Ich glaube, dass das auch mit Nasenbluten einherging, oder?

Roland von Gilead
16.05.09, 00:53
MirGab's bei Desmond und Minkowski nicht auch Nasenbluten? Bin jetzt nicht ganz sicher, aber Desmond hatte doch ganz schön abgebaut, bevor er seine Konstante Penny telefonisch erreicht hat. Und Minkowski hatte es ja völlig dahin gerafft. Ich glaube, dass das auch mit Nasenbluten einherging, oder? Ja, beide hatten Nasenbluten...

paelzersebbi
16.05.09, 00:54
Bei beiden hatte es aber etwas mit dem Verlassen der Insel zu tun... was dazu führte, dass sie in der Zeit unkontrollierbar reisten, weil sie den falschen Weg nahmen (mit den Koordinaten). Desmond hatte das Nasenbluten ja nicht nach der Explosion des Hatches, das kam erst in Staffel 4 in "The Constant"

Knochenkotzer
16.05.09, 01:05
Bei der Kernfusion entsteht wie bei der Explosion einer Wasserstoffbombe Wasserstoff

Nein! Bei dieser Art der Fusion, die auch "Wasserstoffbrennen" genannt wird, entsteht kein Wasserstoff, sondern es fusionieren Wasserstoffisotope (Deuterium und Tritium) unter Freisetzung eines Neutrons zu einem Heliumkern.
Daneben können auch schwerere Kerne fusionieren, was in einer Sonne bis zum Erreichen der endothermen Grenze funktioniert.

paelzersebbi
16.05.09, 01:17
Ja, mir war klar, dass es etwas komplizierter ist, aber ich wollte es halt einfach beschreiben und nicht unbedingt zu nem Physikseminar ausarten lassen, was jetzt nicht böse gemeint ist, denn du hast ja recht, das mit dem Wasserstoff war ein Fehler von mir... aber im Endeffekt bleibt meine Aussage ja gleich... das EM-Feld kann die Explosion (sofern es eine gab) beeinflusst haben...

Thors_hammer
17.05.09, 02:31
Ja, mir war klar, dass es etwas komplizierter ist, aber ich wollte es halt einfach beschreiben und nicht unbedingt zu nem Physikseminar ausarten lassen, was jetzt nicht böse gemeint ist, denn du hast ja recht, das mit dem Wasserstoff war ein Fehler von mir... aber im Endeffekt bleibt meine Aussage ja gleich... das EM-Feld kann die Explosion (sofern es eine gab) beeinflusst haben...


Wird sie bestimmt haben;

At the bottom of the drill shaft, Juliet lies in a shallow pool of water. She is critically hurt but somehow still alive. She looks around and sees the unexploded nuclear bomb off to the side. She drags herself over to it, inch by painful inch, and picks up a rock. She gathers herself and starts pounding on the nose of the cylinder. BAM! BAM! Using everything she's got -- she hits it one more time and -- WAAA-BOOM! The cavern flashes white, the noise of the explosion washes away as the screen washes out --

Denn explodiert ist sie laut ABC

http://abc.go.com/primetime/lost/index?pn=recap#t=162212&d=201649

flux
23.05.09, 23:41
Tut mir Leid, dass ich jetzt hier so reinplatze, aber hier scheint mir der richtige thread für meine Frage:
kann mir irgendjemand erklären, was eigentlich (physikalisch) passiert ist, als Desmond den Fail-safe-key anwendete ??
Und warum nicht schon längst früher irgendjemand (z.B Imam oder wie der hieß) das gemacht hat, um diesem "alle 108 Minuten Knopf drücken müssen" ein Ende zu machen.....
Das habe ich schon seit Staffel 2 nie kapiert?
Warum drücken Menschen Jahre lang alle 108 Minuten eine Knopf um die Welt zu retten, wenn das doch so "einfach" wäre zu beenden ????(ok, es gibt ne Implosion und "angeblich" funktioniert danach der Konakt zur Außenwelt nicht mehr....behauptet dieser Russe mit der Augenklappe, hab grad den Namen vergessen...scheint aber nicht zu stimmen, denn die Implosion war Ende Staffel 2 aber in Staffel 3 zeigt Ben Jack noch eine Fernsehaufnahme, wo die Red Socks gewonnen haben)

Ganz am Anfang dachte ich, es sei halt ein antropolgisch-psychologischer Versuch von Dharma...den man zur Not , wenns brenzlig wird, mit dem fail-safe key beenden kann..aber das scheint ja so nicht zu sein, es war ja wohl der Incident, der das Knofdrücken notwendig machte....aber warum gab es dann doch den fail-safe-key..und wer hat den konstruiert....dreh mich grad im Kreis....
Der lange Rede kurzer Sinn:
Kann das jemand erklären ????

LG, Flux

simutiger
24.05.09, 00:43
Tut mir Leid, dass ich jetzt hier so reinplatze, aber hier scheint mir der richtige thread für meine Frage:
kann mir irgendjemand erklären, was eigentlich (physikalisch) passiert ist, als Desmond den Fail-safe-key anwendete ??
Und warum nicht schon längst früher irgendjemand (z.B Imam oder wie der hieß) das gemacht hat, um diesem "alle 108 Minuten Knopf drücken müssen" ein Ende zu machen.....
Das habe ich schon seit Staffel 2 nie kapiert?
Warum drücken Menschen Jahre lang alle 108 Minuten eine Knopf um die Welt zu retten, wenn das doch so "einfach" wäre zu beenden ????(ok, es gibt ne Implosion und "angeblich" funktioniert danach der Konakt zur Außenwelt nicht mehr....behauptet dieser Russe mit der Augenklappe, hab grad den Namen vergessen...scheint aber nicht zu stimmen, denn die Implosion war Ende Staffel 2 aber in Staffel 3 zeigt Ben Jack noch eine Fernsehaufnahme, wo die Red Socks gewonnen haben)

Ganz am Anfang dachte ich, es sei halt ein antropolgisch-psychologischer Versuch von Dharma...den man zur Not , wenns brenzlig wird, mit dem fail-safe key beenden kann..aber das scheint ja so nicht zu sein, es war ja wohl der Incident, der das Knofdrücken notwendig machte....aber warum gab es dann doch den fail-safe-key..und wer hat den konstruiert....dreh mich grad im Kreis....
Der lange Rede kurzer Sinn:
Kann das jemand erklären ????

LG, Flux


kann mir irgendjemand erklären, was eigentlich (physikalisch) passiert ist, als Desmond den Fail-safe-key anwendete ??Soll auf irgend eine Art und Weise die elektromagnetische Aufladung "neutralisieren".

Das Sicherungssystem ist ein Mechanismus in der Schwan-Station (http://de.lostpedia.wikia.com/wiki/Der_Schwan), der mit einem Schlüssel bedient wird. Wenn man es auslöst, beendet es die elektromagnetische Aufladung, die sonst durch das Protokoll (http://de.lostpedia.wikia.com/wiki/Die_Taste_dr%C3%BCcken) regelmäßig abgelassen wird.

Quelle: http://de.lostpedia.wikia.com/wiki/SicherungssystemIch empfehle Dir, dazu folgenden Thread zu lesen: http://www.menoffaith.de/showthread.php?t=9369

mortyrium
26.08.09, 09:57
Die US-Militärs haben unterirdische und Unterwasserexplosionen als die erfolgreichsten Testformen angesehen: Die Druckwellen müssen sich erst aufbauen und entfalten so eine enorme Zerstörungskraft.
Will man eine Gebiet zerstören: unterirdisch zünden
Will man eine bewohnte Region zerstören: In ca. 1.000 m Höhe zünden

Ich will damit sagen, dass der Zünder einer H-Bombe zwischen 20-50 KT TNT hat und in einem 60 m tiefen und 2 m Durchmesser innehabenden Bohrloch eine unglaubliche Kraft entfaltet.

Von der Armee weiß ich noch: Eine kleine Sprengkapsel (Zünder mit 2 Gramm) hat, wenn man ihn in einem Eimer voller Wasser zündete, diesen umgeworfen und7oder sogar zerstört.

Es kann durchaus sein, dass Daniel bei seinen dreijährigen Forschungen in Ann Arbor berechnet hat, dass diese Explosion der 30.000 Mal stärkeren EM-Kraft dieses Bohrlochs entgegenwirkt und diese sich gegenseitig aufzehren, ohne dass die Umgebung zerstört wird.

Aber mein Empfinden wehrt sich auch dagegen: Was dann als Strahlung, Druck und Hitze aus dem Bohrloch geschossen kommt, die einzige Öffnung eben, müsste die Umgebung komplett verstrahlen, verdampfen, zerstören. Bei einerunterirdischen Explosion verdampft die Erde um die Bombe herum in Kugelform und dann fällt das Loch zusammen...

Schaut euch mal A- und H-Tests an. Entweder auf Dokus o. sicher auch bei Youtube.


Die schlimmsten waren wohl Unterwasserexplosionen: Diese Druckwellen haben alle Testschiffe auch in vielen Kilometern Entfernung praktisch zerfetzt, darunter auch riesige Kriegsschiffe aus WK II.