PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Specialtopic: Course Correction


Sevem
26.03.09, 05:35
Weiß nich ob das hier überhaupt zur aktuellen Folge passt, aber man kann ja mal drüber reden: (Anstoss für meine Gedanken war der Schuss von Sayid auf Benjamin)
Ich fragte mich lange Zeit ob ich es Gut finde das Desmond seine eignen "rules" hat.
Bisher war ich dann eher der Meinung das es die logische Gesamtheit von LOST kaputt machen würde, aber mittlerweile ist Desmonds "Besonderheit" für mich die einzige unberechenbare Situation die LOST noch aus dem Hut zaubern kann.
Sprich: Ich bin nun an dem Punkt angekommen an dem ich WILL das Desmond zur Insel kommt und absolutes Chaos auslöst weil er eben NICHT von der CC so betroffen ist wie andere. Imho, denke ich auch das alles irgendwie mit Desmond aufhören wird.
Was denkt ihr mittlerweile darüber das Dinge so geschehen MÜSSEN wie sie geschehen SIND? (nicht im sinne der inneren logik sondern eher der spannung der Serie)

Roland von Gilead
26.03.09, 05:52
Hmm, ich weiß auch nicht wirklich ob es hier her passt, aber auf Grund des Schusses schalte ich es erstmal hier frei.

Was denkt ihr mittlerweile darüber das Dinge so geschehen MÜSSEN wie sie geschehen SIND? (nicht im sinne der inneren logik sondern eher der spannung der Serie) Hmmm, besonders nach dem Faupax mit dem Alter von Charlotte glaube ich nicht, dass bestimmte Dinge so geschehen weil es so sein MUSS, sondern weil die Autoren es so bestimmt haben (Klar, ist ja immer so, aber vielleicht versteht ihr ja was ich meine...).
Und die CC ist da halt ne gute und immer passende Ausrede...

Sevem
26.03.09, 05:59
nee roli. ich meine eine ernsthafte "veränderung"
Zb.: Hätte Desmond "jungBen" erschossen, was wäre dann?
Sprich: Könnte Desmond vielleicht im Nachhinein alles verändern?
Und DAGEGEN hab ich mich immer gestreubt, weil es halt die Logik kaputt macht. Aber
momentan sehe ich es als einzige Alternative etwas völlig unvorhersehbares zu bringen.
Und ich denke darauf wird es hinauslaufen. - nicht umsonst haben die Produzenten die specialness von Desmond eingeführt.


edit: btw: Hast du gelesen das es tatsächlich die schuld von den producern war, wegen Charlottes alter? zuerst hieß es ja es war rebecca mader die da irgendwie rumgezickt hat. stimmt aber nicht. es war dann doch gregg nation der mist gebaut hat^^

Roland von Gilead
26.03.09, 06:25
nee roli. ich meine eine ernsthafte "veränderung"
Zb.: Hätte Desmond "jungBen" erschossen, was wäre dann?
Sprich: Könnte Desmond vielleicht im Nachhinein alles verändern?
Und DAGEGEN hab ich mich immer gestreubt, weil es halt die Logik kaputt macht. Aber
momentan sehe ich es als einzige Alternative etwas völlig unvorhersehbares zu bringen.
Und ich denke darauf wird es hinauslaufen. - nicht umsonst haben die Produzenten die specialness von Desmond eingeführt. Ja, denke Desmond hätte das geschafft...


edit: btw: Hast du gelesen das es tatsächlich die schuld von den producern war, wegen Charlottes alter? zuerst hieß es ja es war rebecca mader die da irgendwie rumgezickt hat. stimmt aber nicht. es war dann doch gregg nation der mist gebaut hat^^ Ja, hab ich. Eben deswegen hab ich das ja geschrieben, weil das sehr sehr sehr deutlich zeigt, dass die Produzenten alles andere als frei von Fehlern sind...

Matt_Jacobi
26.03.09, 06:32
Ja, hab ich. Eben deswegen hab ich das ja geschrieben, weil das sehr sehr sehr deutlich zeigt, dass die Produzenten alles andere als frei von Fehlern sind...

Ohne Zweifel muss ich euch recht geben...Aber ich kann mich damit trösten,
das es sehr schwer ist Fehler zu vermeiden. Der Zeitdruck ist nicht unerheblich.
Wer kann schon genau den Überblick über alle Details behalten bei mittlerweile 5 Seasons.
Noch dazu sind ja die Drehbuchautoren nicht immer die selben.
Was mich sehr stört, ist jedoch jemand anderen die Schuld dafür zu geben.
Mache ich als Produzent Fehler, naja..dann ist es eben so. Aber meine
Schauspieler den Kopf hinhalten zu lassen, ist nicht sehr professionell.

Roland von Gilead
26.03.09, 07:09
Was mich sehr stört, ist jedoch jemand anderen die Schuld dafür zu geben.
Mache ich als Produzent Fehler, naja..dann ist es eben so. Aber meine
Schauspieler den Kopf hinhalten zu lassen, ist nicht sehr professionell. Genau das stört mich eben auch sehr. Fehler gestehe ich natürlich jedem zu, das ist nur menschlich.

Sevem
26.03.09, 07:19
uuuuuuund nun back to topic.
Ich würd gern wissen was ihr davon haltet das Desmondo, dann womöglich der nächste "game-changer" wäre und das ganze LOST-Universum auf den Kopf stellt. cool oder nicht cool?

Roland von Gilead
26.03.09, 07:22
Cool, weil Lost dann (schon) wieder neue Wege beschreiten würde... :)
Aber hoffentlich nicht vor dem Staffelfinale...

Matt_Jacobi
26.03.09, 07:23
uuuuuuund nun back to topic.
Ich würd gern wissen was ihr davon haltet das Desmondo, dann womöglich der nächste "game-changer" wäre und das ganze LOST-Universum auf den Kopf stellt. cool oder nicht cool?

Naja, ewig im Kreis kann sich die Serie ja eh nicht drehen. Also eine Art
"Game-changer" wie du das so schön nennst, wäre eine nicht so schlechte Lösung.
Cool würde ich nicht gerade sagen, aber auch nicht uncool
(hot schon gar nicht ;) )!!

Sevem
26.03.09, 07:35
naja die frage is halt wie hart wir an den regeln festhalten die wir ja ansich nur von Daniel kennen. Und Faraday hat sich ja da schon widersprochen....

Roland von Gilead
26.03.09, 07:36
Und Faraday hat sich ja da schon widersprochen.... Inwiefern?

Sevem
26.03.09, 07:41
Inwiefern?


na Daniel behauptet ja steif und fest das Die Zeit eine Linie ist die man nicht ändern kann. Aber gleichzeitig behauptet er das diese Regel für Desmond wohl nicht gilt...

Roland von Gilead
26.03.09, 07:43
Naja, aber da beides stimmt hat er sich doch nicht wiedersprochen. Desmond ist halt die Ausnahme von der Regel und das sagt er ja auch :D

Matt_Jacobi
26.03.09, 07:46
Naja, aber da beides stimmt hat er sich doch nicht wiedersprochen. Desmond ist halt die Ausnahme von der Regel und das sagt er ja auch :D

Man könnte es aber auch so sehen, das eine Ausage die andere als unwahr entlarvt.
Somit hat Sevem recht.... Wenn für eine Person die Regeln bzw. Naturkonstanten nicht
gelten, dann sind sie keine unveränderbaren Konstanten mehr....
Würd ich jetzt mal so in die Runde werfen ;)!!

Roland von Gilead
26.03.09, 08:56
Stimmt auch wieder. Ach menno... :)

Dennis
26.03.09, 11:04
Desmond kann aber nicht mehr auf die Insel.
Die Frau in der Kirche meinte dies wäre der einzige Mögliche Weg, bzw . offenes Fenster.

gruß

Nevermore
26.03.09, 11:51
Ohne Zweifel muss ich euch recht geben...Aber ich kann mich damit trösten,
das es sehr schwer ist Fehler zu vermeiden. Der Zeitdruck ist nicht unerheblich.
Wer kann schon genau den Überblick über alle Details behalten bei mittlerweile 5 Seasons.
Noch dazu sind ja die Drehbuchautoren nicht immer die selben.

Dafür haben sie Gregg Nations, den Drehbuchkoordinator.

Der meiner Ansicht nahc seinen Job derzeit mehr schlecht als recht macht.

Desmond kann aber nicht mehr auf die Insel.
Die Frau in der Kirche meinte dies wäre der einzige Mögliche Weg, bzw . offenes Fenster.

Vielleicht hat sich durch die Rückkehr der O6 ja etwas daran geändert.

Jack vs. John
26.03.09, 12:12
Desmond kann aber nicht mehr auf die Insel.
Die Frau in der Kirche meinte dies wäre der einzige Mögliche Weg, bzw . offenes Fenster.

gruß
Hmm, also ich hab das so verstanden, das das gerade aktuelle Fenster war. Das Pendel hat doch immer die Fenster angezeigt bzw. den Standort der Insel.

Und, bzgl. des Game-Changers Desmond. Ich fänds absolut scheise. Zeitreisen, gut, aber wenn man das anfängt, sollte man auch dabei bleiben, das es nur einen Zeitstrang gibt. Wäre klein Ben jetzt tot, würde das de facto nicht mehr gehen und es müsste entweder ein parallel Universum o.ä. sein oder Ben müsste in der "Gegenwart" als alter Ben auch sterben.

Kate78
26.03.09, 13:10
Das ist das was ich jetzt hier wieder sehr spannend finde (das war doch die Frage, oder?)

Wie geht es jetzt weiter?

Eigentlich müssste Ben tot sein, nachdem ihn die Kugel getroffen hat, aber wir wissen auch, dass er als Erwachsener noch lebt, also muss er es doch überlebt haben.


Und das finde ich interesssant.. wie kommt es dazu?

Spade
26.03.09, 13:26
Was denkt ihr mittlerweile darüber das Dinge so geschehen MÜSSEN wie sie geschehen SIND? (nicht im sinne der inneren logik sondern eher der spannung der Serie)

Als absoluter Fan dieser Zeitreisentheorie find ich das was Lost macht natürlich super, auch im Spannenden Sinne. Wir wissen was passiert, aber nicht wie und wenn dann jemand ein Ereignis auslöst, weil er es verhindern wollte find ich das absolut genial. Was wenn Sayids Angriff auf Ben diesen erst zu dem fiesem Möp gemacht hat, der er heute ist? Gut, daran dürfte hauptsächlich sein Vater schuld sein, aber mir fällt gerade im Post-Lost-Rausch kein anderes Beispiel ein. XD

Andererseits muss man zugeben, dass dieses Zeitsystem auf Dauer nicht viel hergibt. What happened, happened macht Sinn, aber auf Dauer führt es ja zu nichts ausser dem, was wir schon kennen. Darum finde ich es auch gut, dass wir Desmond haben, so wenig Sinn wie er momentan auch macht. Regeln sind halt dazu da um gebrochen zu werden, aber solang sich das in Grenzen hält (wie hier, dass eben NUR Des betroffen ist) kann ich damit leben.

Nevermore
26.03.09, 13:53
Andererseits muss man zugeben, dass dieses Zeitsystem auf Dauer nicht viel hergibt. What happened, happened macht Sinn, aber auf Dauer führt es ja zu nichts ausser dem, was wir schon kennen.

Das gibt schon genug her:

1) Etwas passiert, das alles zum Schlechten verändern könnte, also müssen die Losties fieberhaft versuche, dafür zu sorgen, daß alles so geschieht wie es soll.

2) Weil die Losties schon wissen, was passiert, wissen sie von einer drohenden Gefahr (The Purge), der sie irgendwie entgehen müssen.

3) Dann wäre da noch die Gefahr, aufzufliegen. Es gibt keine Bestätigung, daß die zeitreisenden Losties nicht in der Vergangenheit gestorben sind.

Funktioniert alles ohne Parallelwelten und Änderung der Zeitlinie.

Ist ja jetzt nicht so, daß alle genau wüßten, was wann wo wie auf der Insel passieren wird und somit einfach alles aussitzen könnten.

Sera
26.03.09, 14:40
Ich wünsche mir immernoch das Desmond nichts ändern kann, da es ,wie im Eröffnungspost geschrieben, Lost eine ordentliche Ecke schlechter machen würde.

Lost würde unlogisch, konstruiert und "kameraortsbezogen" werden. Da könnten die Schauspieler gleich in die Kamera winken und sagen "Hey das hier ist ne TV-Serie".

Probleme damit, dass man weiß wie etwas grob ausgeht hatten die Lost Fans doch seit der ersten Staffel nicht. Es gab in Lost schon 100te von zeitlich vorweggenommen Szenen.

Alkertrazz
26.03.09, 14:55
Ich kann mir jetzt sehr gut vorstellen, dass Sayid den incident ausgelöst hat. Er hat den auserwählten er/angeschossen (Was auch immer^^), vielleicht war der incident ein früherer nicht gelungener purge.

Sera
26.03.09, 14:57
Mit dem Incident ist doch sehr warscheinlich ein Unfall im Swan-Hatch gemeint oder nicht?

Knochenkotzer
26.03.09, 14:58
Ich kann mir jetzt sehr gut vorstellen, dass Sayid den incident ausgelöst hat. Er hat den auserwählten er/angeschossen (Was auch immer^^), vielleicht war der incident ein früherer nicht gelungener purge.

Was der "Incident" war wissen wir doch längst.
http://lostpedia.wikia.com/wiki/Incident

Roland von Gilead
26.03.09, 15:02
Andererseits muss man zugeben, dass dieses Zeitsystem auf Dauer nicht viel hergibt. What happened, happened macht Sinn, aber auf Dauer führt es ja zu nichts ausser dem, was wir schon kennen. Naja, aber es ist dann immernoch spannend zu raten, welche Ereignisse der Zukunft, die Losties in der Vergangenheit auslösen (wie jetzt z.B. über das Überlaufen von Ben zu den Others spekuliert wird).

Spade
26.03.09, 15:10
Naja, aber es ist dann immernoch spannend zu raten, welche Ereignisse der Zukunft, die Losties in der Vergangenheit auslösen (wie jetzt z.B. über das Überlaufen von Ben zu den Others spekuliert wird).

Was ich auch so geschrieben habe und mein Haupt-Pro-Argument war. :p

Die Punkte von Nevermore klingen auch gut, aber das sind nicht wirklich Dinge, die ich langfristig interessant finden würde. Der Purge zum Beispiel kommt ja erst in 15 Jahren (Horace sagte in Cabin Fever, er wäre seit 12 Jahren tot. 2004-12=1992, 1992-1977=15 ^^), ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass wir den noch aus Lostie-Sicht sehen werden.

Alkertrazz
26.03.09, 15:11
Was der "Incident" war wissen wir doch längst.
http://lostpedia.wikia.com/wiki/Incident

Ja da stört mich einfach das der Swan gerade erst gelant wird.

Energie
26.03.09, 15:27
Als absoluter Fan dieser Zeitreisentheorie find ich das was Lost macht natürlich super, auch im Spannenden Sinne. Wir wissen was passiert, aber nicht wie und wenn dann jemand ein Ereignis auslöst, weil er es verhindern wollte find ich das absolut genial. Was wenn Sayids Angriff auf Ben diesen erst zu dem fiesem Möp gemacht hat, der er heute ist? Gut, daran dürfte hauptsächlich sein Vater schuld sein, aber mir fällt gerade im Post-Lost-Rausch kein anderes Beispiel ein. XD


Sehe ich genau so.

Und ich denke auch, dass es ein Schlüsselerlebnis für Ben war, als Sayid auf ihn geschossen hat. Sayid gibt Ben die die Schuld dafür, wie furchtbar sein Leben nach der Insel war, dass er viele Leute umbringen mußte etc. aber im Endeffekt ist er es selber gewesen, der dies ausgelöst hat. Wie er es schon sagte "Ich bin ein Killer."

losticious
26.03.09, 16:17
Was wenn Sayids Angriff auf Ben diesen erst zu dem fiesem Möp gemacht hat, der er heute ist? Gut, daran dürfte hauptsächlich sein Vater schuld sein, aber mir fällt gerade im Post-Lost-Rausch kein anderes Beispiel ein. XD


Oder was wenn Ben von den Others erst durch eine vermeintliche Insel-Wunderheilung als potentieller Auserwählter angesehen wird und Jahre später so seinen Status erlangt.
Als Ben sagte, ihm sei seine Mutter erschienen, horchte Richard schon auf. Dies wäre jetzt ein weiteres Zeichen, vorausgesetzt Ben überlebt den Schuss.

Man könnte aber auch mal davon ausgehen, dass Ben stirbt. Dann wäre das Sterben (und das Wiederauferstehen) eine Bedingung, die jeder Leader erfüllen muss. Das gleiche ist mit Locke passiert.
Und vielleicht auch mit Widmore? Können sich die beiden deswegen nicht umbringen, weil beide schon tot waren/sind?
(weiß selbst nicht was ich davon halten soll...)

NavySushi
26.03.09, 17:33
Das klingt nach einer interessanten Theorie, welche das unmögliche gegenseitige Töten erklärt.
Ein anderer Gedanke : könnte es sein, dass Ben immer wieder versucht das "WHH" (eingeführte Abkürzung : "what happened, happened") zu umgehen, um zu verhindern, dass auf ihn geschossen wird, als er ein Kind ist - also mit der Gefangennahme von den Losties, die Liste etc. - nur Sayid steht nicht auf der Liste (vllt. aus gutem Grund - Angst vor seinem Peiniger) ?

Jack vs. John
26.03.09, 17:42
Man könnte aber auch mal davon ausgehen, dass Ben stirbt. Dann wäre das Sterben (und das Wiederauferstehen) eine Bedingung, die jeder Leader erfüllen muss. Das gleiche ist mit Locke passiert.
Und vielleicht auch mit Widmore? Können sich die beiden deswegen nicht umbringen, weil beide schon tot waren/sind?
(weiß selbst nicht was ich davon halten soll...)
Aber wie soll jemand der eigentlich tot ist einen Wirbelsäulentumor bekommen? Was nützt einem dann noch der Tod wenn man selbst dann noch krank wird :-)


Das klingt nach einer interessanten Theorie, welche das unmögliche gegenseitige Töten erklärt.
Ein anderer Gedanke : könnte es sein, dass Ben immer wieder versucht das "WHH" (eingeführte Abkürzung : "what happened, happened") zu umgehen, um zu verhindern, dass auf ihn geschossen wird, als er ein Kind ist - also mit der Gefangennahme von den Losties, die Liste etc. - nur Sayid steht nicht auf der Liste (vllt. aus gutem Grund - Angst vor seinem Peiniger) ?
Wie soll das deiner Meinung nach gehen? Lost ist doch keine Zeitschleife. Verstehe irgendwie den Ansatz nicht :ratlos:

NavySushi
26.03.09, 17:48
Wie soll das deiner Meinung nach gehen? Lost ist doch keine Zeitschleife. Verstehe irgendwie den Ansatz nicht :ratlos:

Naja, ich denke da an Butterfly-Effect - er versucht immer wieder aufs Neue etwas zu verändern, damit er vielleicht in Zukunft noch mehr Macht bekommt, etc.? Vielleicht weiß Ben gar nichts von Daniel's WHH-Theorie?

Spade
26.03.09, 17:51
Wie soll das deiner Meinung nach gehen? Lost ist doch keine Zeitschleife. Verstehe irgendwie den Ansatz nicht :ratlos:

Ich glaube, er meint das nicht als Zeitschleife, sondern dass alle seine Taten zum Ziel hatten, diesen Angriff jetzt zu verhindern. Das halte ich aber für zu wenig, um Bens Motive zu erklären und auch sonst halte ich das eher für unwahrscheinlich.

...ich bin aber für die Einführung der Abkürzung WHH. :D

iluvatar
26.03.09, 18:05
Das Ende hat mich enttäuscht, denn entweder wird Ben von den Toten auferstehen (wie bei Locke oder Christian - davon halte ich nichts) oder er ist wirklich tot, was alles auf den Kopf stellen würde, denn die Theorie von einer Zeitlinie, die sich nie verändert, fand ich nachvollziehbar und gut gewählt von den Lostmachern. (oder er hatte ne Weste, aber das wäre ja wohl zuuuu lahm)

Aber ehrlich gesagt, gehe ich davon aus, dass Ben nicht tot ist und die Auferstehung seine Besonderheit für die Hostile ausmacht.
Dass er tot ist, passt überhaupt nicht. Die Theorie von einem Zeitstrang ist einfach zu fest verankert.

Die Folge war ansonsten ganz ok (nichts herausragendes). Für ein paar Minuten habe ich ja echt geglaubt, dass Sayid seinen Tod hinnimmt, aber dann wurde mir klar, dass er wohl die Rettung von Ben vorausgesehen hat. Eine gut gelungene Wendung, wie ich finde.

edit: sorry ich dachte, das wär der Emotionenthread. Naja ich lass den Post mal so stehen und splitt ihn nicht noch in zwei.

losticious
26.03.09, 18:26
Hier ein Auszug aus dem Recap von Vozzek69 (auf DarkUfo.com)

Then we have Ben reminding Sayid that he's a killer... telling him that he's a killer... over and over, beating it into his skull. We also have Sayid driven to an intense hatred for Ben and a complete mistrust in him by the time he gets on the Ajira airways flight. Add all of this together and what do you get?

Alright, I've built it up enough: Ben wanted Sayid to go back to the past and shoot him. He fine-tuned Sayid into enough of a killing machine and instilled enough hatred in his heart for him so that Ben knew he would shoot even a young child version of himself. Yeah, I know it's crazy. I know it's out there. But if you examine this episode and really delve into why Ben spent so much off-island time honing Sayid into the killing tool he's now become... it makes a lot of sense.

Notice I said 'shoot him' and not 'kill him'. I'm pretty sure young Benjamin Linus will live. But I think Sayid shooting Ben is going to have serious repercussions on the 1977 timeline that might result in big changes to the way things originally would've played out. Maybe Ben getting shot in 1977 will somehow delay or prevent him from joining the hostiles? Maybe the purge will be avoided? I won't pretend to know those answers, but somehow 2007 Ben understands that getting shot in the past will cause ripples through time that will change things in a direction favorable to his master plan. And I'll leave it at that.

Finde ich ne gute Theorie. Auch wenn nicht so direkt klar ist, inwiefern Ben es hilft, 1977 angeschossen zu werden. Aber er kennt die Regeln und wird wahrscheinlich wissen, dass er 1977 nicht sterben kann, weil er 2007 lebt.
Meinungen?

NavySushi
26.03.09, 18:29
Super delikate Überlegung - vielleicht möchte Ben ja Gutes bewirken und so seinem Vater doch das Leben schenken, da er eingesehen hat, dass cold blood Rache eigentlich nichts bewirkt ... ehm, Ben? Gutes? Nein, ich denke nicht ;D

Roland von Gilead
26.03.09, 18:30
Naja, aber setzten wir mal voraus, er wollte ihn wirklich soweit bringen, dass er sein jüngeres Ich anschießt: Er hätte doch dann überhaupt keine Garantie, dass ihn Sayid wirklich nur verletzt und nicht tötet. In Rage/Verzweiflung machen Menschen die wildesten Sachen. Auch Sayid. Und wenn Ben ihn schon soweit bringt, dass er schießt, dann will Sayid ihn doch nicht nur verletzten sondern töten, denk ich mir mal...

Iceman
26.03.09, 18:32
Hier ein Auszug aus dem Recap von Vozzek69 (auf DarkUfo.com)



Finde ich ne gute Theorie. Auch wenn nicht so direkt klar ist, inwiefern Ben es hilft, 1977 angeschossen zu werden.
Meinungen?

Könnte eine Erklärung sein, wenn man es auf "Wiederauferstehung" absieht. Würde dann evtl. auch mit der Ermordung von Locke zusammenpassen (gleiches Konzept?). A la: "es hat damals bei mir geklappt" - "also klappt es auch bei Locke". Allein der Grund dafür fehlt mir dabei.

Sera
26.03.09, 18:34
Aber er kennt die Regeln und wird wahrscheinlich wissen, dass er 1977 nicht sterben kann, weil er 2007 lebt.Wenn er die Regeln kennen würde, dann würde er auch wissen, dass er 1977 nicht angeschossen werden kann, wenn er 1977 nicht angeschossen wurde.

Deshalb ist die Überlgung aus dem DarkUfo-Forum ziemlich sinnfrei.

NavySushi
26.03.09, 18:48
Könnte eine Erklärung sein, wenn man es auf "Wiederauferstehung" absieht. Würde dann evtl. auch mit der Ermordung von Locke zusammenpassen (gleiches Konzept?). A la: "es hat damals bei mir geklappt" - "also klappt es auch bei Locke". Allein der Grund dafür fehlt mir dabei.

Er hat doch niemals damit gerechnet, dass John wiederaufersteht... als
Letztens nochmal die Szene angeschaut - als er mitbekommt, dass Locke von Eloise Hawking weiß, will er ihn auf jeden Fall umbringen, damit er nicht wieder auf die Insel zurück kann und Leader wird! Ich denke, das ist doch eindeutig...

iluvatar
26.03.09, 18:49
Wenn er die Regeln kennen würde, dann würde er auch wissen, dass er 1977 nicht angeschossen werden kann, wenn er 1977 nicht angeschossen wurde.

Deshalb ist die Überlgung aus dem DarkUfo-Forum ziemlich sinnfrei.

/sign

Die Theorie ist son Mischmasch aus der Konstanten-Zeitlinie und der Zurück-in-die-Zukunft-Zeit. Sinnlos.

Ben kann die Zeit nicht ändern.

Iceman
26.03.09, 18:55
Er hat doch niemals damit gerechnet, dass John wiederaufersteht... als
Letztens nochmal die Szene angeschaut - als er mitbekommt, dass Locke von Eloise Hawking weiß, will er ihn auf jeden Fall umbringen, damit er nicht wieder auf die Insel zurück kann und Leader wird! Ich denke, das ist doch eindeutig...

Da wir das noch nicht wissen, können wir nur spekulieren. Es ist keineswegs "eindeutig", ob Ben John wegen der Aussage über Eloise tötet. Ich vermute dies auch, trotzdem ist es nicht sicher. Deswegen meinte ich ja, dass mir der Sinn dafür auch fehlen würde.

Kate78
26.03.09, 19:07
Soweit WIR Lost bisher gesehen haben, weiß Ben doch noch gar nicht, dass John wiederauferstanden ist, oder??? Denke er weiß nichtsvvon den Auferstehungen..

Naja kann ja noch kommen, dann wärs natürlich ne gute Idee...


Aber ich kann mir inzwischen doch gut vorstellen, dass er esüberlebt hat und die Others ihn deshalb als Anführer ansehen.. so wie bei John, der weil er wieder laufen konnte von ihnen als Anfüührer angesehen wird..

Iceman
26.03.09, 19:10
Soweit WIR Lost bisher gesehen haben, weiß Ben doch noch gar nicht, dass John wiederauferstanden ist, oder??? Denke er weiß nichtsvvon den Auferstehungen..

Nein, das wurde halt vermutet, als Ben Locke getötet hat. Wenn dies so wäre, könnte er ja quasi darüber "Bescheid" gewusst haben. Alles verwirrend, also lieber nicht zu ernst nehmen meine Posts diesbezüglich. ;)

Spade
26.03.09, 19:22
Wenn er die Regeln kennen würde, dann würde er auch wissen, dass er 1977 nicht angeschossen werden kann, wenn er 1977 nicht angeschossen wurde.

Deshalb ist die Überlgung aus dem DarkUfo-Forum ziemlich sinnfrei.

Doch, das macht schon Sinn. Wenn man bedenkt, dass Sayid Ben DAMALS angeschossen hat, weil Ben ihn zum Killer gemacht hat, dann musste Ben HEUTE auch Sayid zum Killer machen, damit er Ben 1977 anschiesst. Im Grunde ist die Motivation ihn zum Killer zu machen auch eine Art Artefakt der Zeitreisen, wenn man nicht-greifbare Dinge als Artefakt bezeichnen kann.

Sera
26.03.09, 19:27
Doch, das macht schon Sinn. Wenn man bedenkt, dass Sayid Ben DAMALS angeschossen hat, weil Ben ihn zum Killer gemacht hat, dann musste Ben HEUTE auch Sayid zum Killer machen, damit er Ben 1977 anschiesst. Im Grunde ist die Motivation ihn zum Killer zu machen auch eine Art Artefakt der Zeitreisen, wenn man nicht-greifbare Dinge als Artefakt bezeichnen kann.

Ich meinte aber , wie sogar im Zitat steht, die DarkUfo-Idee und die spricht doch "Big-Changes" und "Maybe the purge will be avoided?" also Änderungen

Deine Version wäre natürlich nicht sinnfrei.

Spade
26.03.09, 21:29
Ich meinte aber , wie sogar im Zitat steht, die DarkUfo-Idee und die spricht doch "Big-Changes" und "Maybe the purge will be avoided?" also Änderungen

Den letzten Absatz muss ich irgendwie überlesen haben. :-o

stoosh
27.03.09, 03:55
Maybe the purge will be avoided?Hm wo ich das so lese kommt mir die Szene der letzen Folge wieder in den Sinn, wo Sun und Frank in Othersville ankommen und da die ganzen Dharma Zeichen noch an den Häusern angebracht sind, könnte es sein das die da schon in einer veränderten Zukunft waren? Also ich mag die Idee eigentlich nicht weil es unlogisch wäre, aber wie soll man sich sonst den Umstand erklären?

NavySushi
27.03.09, 04:28
Interessant! Waren denn die Zeichen in Othersville vorher weggemacht worden?

Sevem
27.03.09, 05:15
Apropos "Zeichen" und Schilder. Es ist ja ansich nur ein Haus was wir sehen wo das Schild noch angebracht ist. Vllt. haben wir halt genau DIESES Haus in alles Folgen wo Dharmaville vorgekommen ist eben nicht gesehen.
Viel interessanter ist aber die Inneneinrichtung vom ProcessingCenterHaus. Warum hängen da noch die alten Bilder? Warum überhaupt noch die einzelnen Schilder? Man möchte ja meinen das die Others als sie in den 90er die Baracks "übernahmen" dann auch den ganzen alten Plunder aus dem Haus geschmissen haben. Alles sehr merkwürdig.
Wo ich auch nicht ganz einsteige ist die verwahrlosung und "Stimmung" in Otherville 2007.
Warum sieht es denn überhaupt so chaotisch da aus? seit 2005 is doch eh niemand mehr auf der Insel gewesen ausser den Others. Und ich bezweifel das die da alles so unordentlich gemacht haben.
Und nebenbei gesagt ist die verbretterung der Fenster auch nicht ganz "other-like"
Alles sehr merkwürdig...

Der Maulwurf
27.03.09, 08:05
@sevem: Na ein wenig könnte man die Zerstörung ja mit Smokys Tobsuchtanfall wegen der Frachter-Söldner begründen. Nachvollziehabr, dass danach erstmal keiner sauber gemacht hat.;) Allerdings erklärt auch das nicht die vernagelten Fenster.

Sevem
27.03.09, 08:24
Also für mich sieht Otherville 2007 (bzw. glaub ich das mittlerweile 2008 ist...oder?) naja 2008 halt eher so aus, das Die Zeitlinie nun doch geändert wurde. Die Others halt nie die Barracks übernommen haben usw...

Spade
27.03.09, 08:39
Also für mich sieht Otherville 2007 (bzw. glaub ich das mittlerweile 2008 ist...oder?) naja 2008 halt eher so aus, das Die Zeitlinie nun doch geändert wurde. Die Others halt nie die Barracks übernommen haben usw...

Das klingt wirklich überzeugend aber auch wenn man Darlton nicht immer alles glauben sollte, dass sie ihre Zeitreiseregeln brechen nachdem sie eben diese bei Zurück in die Zukunft und Heroes kritisiert haben halte ich für unwahrscheinlich... und ich will es auch nicht wahr haben, darum hör ich euch nicht mehr zu!

*Ohren zuhalt, Augen schliess und trällernd wegrenn*

Sevem
27.03.09, 08:56
*Ohren zuhalt, Augen schliess und trällernd wegrenn*

Ganz so leicht solltest du es dir nicht machen.^^
Ich denke das was Sun und Frank da sehen ist die "mögliche" veränderte Zukunft/Gegenwart die KANN es aber laut CC und Zeitstring nicht geben DESWEGEN MUSS Sun wahrscheinlich etwas tun was diese Verfälschte Zukunft so verändert das sie wieder im Einklang mit der CC ist.

gargamel
27.03.09, 08:58
Back to the Future?
gna....

Als Klasse Idee halte ich das nun nicht, mal Hü mal Hott.
Aber wenn man sich auf Zeitreisen einlässt wird man halt irgendwann auf Probleme stoßen,wo es vielleicht langweilig werden kann,
wegen "whatever happened,happened".
Deswegen wird vielleicht doch was über Board geschmissen und deshalb Desi als "Spezial" eingeführt.

Sevem
27.03.09, 09:02
Naja nicht wirklich Back to the Future. Es heißt ja nicht umsonst Kurs KORREKTUR!
Das heißt ansich darf schonmal was schief gehn, solange es dann wieder gerade gebogen wird.

gargamel
27.03.09, 09:05
Na 1x:1 meinte ich ja nun nicht, doch aber aber irgendwer hat den Weltallmanach und der muss ihm aus den Händen gerissen werden. :D

Plor
27.03.09, 11:07
Also für mich sieht Otherville 2007 (bzw. glaub ich das mittlerweile 2008 ist...oder?) naja 2008 halt eher so aus, das Die Zeitlinie nun doch geändert wurde. Die Others halt nie die Barracks übernommen haben usw...

Ja die Überlegung hatte ich auch schon. Mal zur Untermauerung:
- Die Dharma-Fotos hängen noch
- Das Dorf müsste doch nach dem Angriff von Widmores Leuten und dem von Ben kontrollierten Smokey-Amoklauf viel zerstörter und verwüsteter aussehen (da gab es einige Explosionen und Brände, eigentlich müsste alles dem Erdboden gleich gemacht sein)
- Die zugenagelten Häuser (wer hat das wohl wann gemacht?)

Gehen wir mal davon aus, dass "Whatever happened, happened" nicht bedingungslos gilt. Vielleicht gibt es Orte, an denen die Zukunft bzw. die Vergangenheit geändert werden kann. Und ein solcher Ort könnte ja eben genau die Insel sein. Das heißt, die vom Schicksal intendierte, bzw. durch die Vergangenheit determinierte Entwicklung kann auf der Insel verändert werden, und zwar NUR auf der Insel (Sonst hätten wir ja ein Zeitparadoxon, da Sun und Frank in einer Welt, in der es nie den Purge gab, wahrscheinlich nie zur Insel zurückgekehrt wären). Vielleicht sind die neuen Losties (inkl. lapidus, Sun und Ben) auf dieser Insel mit der alternativen Zeitlinie gelandet, während die Außenwelt ihren gewohnten Gang geht (Purge, Ben lebt, etc...)

Was spricht gegen diese Theorie?
- Daniel hat mit seinem Hilferuf an Desmond offensichtlich (scheinbar?) nicht nur die Geschehnisse auf der Insel geändert, sondern auch die der Außenwelt (Desmond erinnert sich plötlich an den Hilferuf). Wobei das der "Besonderheit" Desmonds verschuldet sein könnte.
- Locke hat mit seinem Eingreifen in die Vergangenheit ausgelöst, dass Dinge außerhalb der Insel ihren gewohnten Gang gehen (Richards Auftauchen beim jungen Locke etc..). Damit wäre die Determinationsthese gestützt.
- Bisher hat jedes Eingreifen der Losties auf bestimmte Geschehnisse genau die Geschehnisse verursacht, die auch auf der ersten Inselversion geschehen sind (z.B. die Rettung Amys und damit die ermöglichte Geburt Ethans).

Insofern wäre das Töten Benjamins durch Sayid entweder:
a) ein Eingreifen, das kein wirkliches Eingreifen darstellt und die Geschehnisse ihren gewohnten Gang gehen lässt, bzw. bestimmte Ereignisse erst verursacht.
b) Ein erstmaliges Eingreifen in die zeitliche Determination ganz allgemein, was verheerende Konsequenzen haben müsste.
c) Ein Eingreifenin in die zeitliche Determination, die nur Auswirkungen auf die Version der Insel hat, auf der sich gerade Sun, Ben und Lapidus befinden (quasi kein Alternativuniversum, sondern nur eine Alternativinsel)

Ich hoffe auf b, erwarte c und befürchte a. :D

NavySushi
27.03.09, 11:21
[...]

Ich hoffe auf b, erwarte c und befürchte a. :D

Jupp! :D

Allerdings, könnte es nicht sein, dass nun Desmond um alles in der Welt auf die Insel geschafft werden muss, damit er die Kurs Korrektur vornimmt, sonst ... ääh ... sonst explodiert das Weltall? :o

simutiger
27.03.09, 11:28
Insofern wäre das Töten Benjamins durch Sayid entweder:
a) ein Eingreifen, das kein wirkliches Eingreifen darstellt und die Geschehnisse ihren gewohnten Gang gehen lässt, bzw. bestimmte Ereignisse erst verursacht.
b) Ein erstmaliges Eingreifen in die zeitliche Determination ganz allgemein, was verheerende Konsequenzen haben müsste.
c) Ein Eingreifenin in die zeitliche Determination, die nur Auswirkungen auf die Version der Insel hat, auf der sich gerade Sun, Ben und Lapidus befinden (quasi kein Alternativuniversum, sondern nur eine Alternativinsel)

Ich hoffe auf b, erwarte c und befürchte a. :D

Klingt sehr interessant - eine Alternativinsel. :o

Sevem
27.03.09, 11:30
Super Darstellung Plor. Ich denke auch das es wohl c sein wird.

McKing
27.03.09, 16:29
es wird sicherlich a sein. alles andere wird wohl viel zu kompliziert sein.

gargamel
27.03.09, 18:00
Also diesen "Back to the Future" gefällt mir mal ganz und gar nicht.

Knochenkotzer
27.03.09, 18:25
Also für mich sieht Otherville 2007 (bzw. glaub ich das mittlerweile 2008 ist...oder?) naja 2008 halt eher so aus, das Die Zeitlinie nun doch geändert wurde. Die Others halt nie die Barracks übernommen haben usw...

Bin echt beruhigt, dass ich nicht der einzige mit diesem Gedanken bin. :D

-Dexter-
31.03.09, 10:22
Für mich sehen sie einfach so aus, wie Keamys Crew und Ben, der Smokie heraufbeschwor, sie Januar 2005 verlassen haben, plus 2 Jahre Staub obendrauf.
Nix alternative Zeitlinie.

Roland von Gilead
31.03.09, 10:28
Naja, das mit dem DHARMA-Zeichen und den zugenagelten Fenstern war schon auffällig... (im Gegensatz zu unseren früheren Einbicken ins Otherdorf...)

Leenus
31.03.09, 11:23
Man könnte es aber auch so sehen, das eine Ausage die andere als unwahr entlarvt.
Somit hat Sevem recht.... Wenn für eine Person die Regeln bzw. Naturkonstanten nicht
gelten, dann sind sie keine unveränderbaren Konstanten mehr....
Würd ich jetzt mal so in die Runde werfen ;)!!

Ist wie bei der Division:

Es gelten für alle Zahlen die selben Regeln, außer für die Null (Desmond). ;)


Aber ehrlich gesagt, gehe ich davon aus, dass Ben nicht tot ist und die Auferstehung seine Besonderheit für die Hostile ausmacht.
Dass er tot ist, passt überhaupt nicht. Die Theorie von einem Zeitstrang ist einfach zu fest verankert.

Verlinkt mir bitte jemand diese Theorie bitte noch einmal?

Ich würde gern WHH nochmal genauer durchleuchten:

Whatever happened, happened = Was auch immer passierte, passierte!

Ich lese da eine andere Deutung heraus:
Was immer jetzt die Losties in der Vergangenheit geändert haben, wurde auch geändert!
Es ist dann also auch tatsächlich passiert!
Mir sind auch die Dharma-Zeichen aufgefallen im Dorf.
Christians Satz "Ihr habt einen langen Weg vor euch", kann auch heißen: "Schaut euch das Disaster hier an, was eure Freunde in der Vergangenheit angerichtet haben, und jetzt husch, husch in die 70er und korrigiert diesen Kurs!"

Läuft alles auf einen Hauch von ZidZ hinaus, falls dieses Schema bereits offiziell negiert wurde, bitte ich um einen Link.

P.S.: Kann mir gut vorstellen, dass durch 5x11 meine Gedanken wieder komplett bloßgestellt werden ;)

Spade
31.03.09, 12:10
Ich lese da eine andere Deutung heraus:
Was immer jetzt die Losties in der Vergangenheit geändert haben, wurde auch geändert!
Es ist dann also auch tatsächlich passiert!

Das würde aber keinen Sinn machen. Wenn alles was geändert wurde schon geändert ist, dann hätte alles schon die ganze Zeit im geänderten Zustand sein müssen, es würde also kein "Original" geben und das ganze würde in eine Art Stand Alone Complex ausarten.

Roland von Gilead
31.03.09, 12:30
Ich glaube ja mittlerweile, dass wir das WHH einfach falsch verstanden haben. Daniel sagt "whatever happened, happened" und nicht "what ever happened, happened". Soll heißen: Er meint damit "was immer auch passiert ist, ist eben passiert (ist mir doch egal, meine Charlotte ist tot...)"

gargamel
31.03.09, 13:21
Um das nun zu relativieren, denke ich, ist zuviel in Serie darauf hingewiesen worden,
das nur eine Zeitlinie gibt, CC usw. .

Mammam
31.03.09, 13:33
Und wie schon mehrmals betont wurde, es sind 3 Jahre vergangen!
Denkt mal dran, was bisher in 100 Tagen passiert ist (Season 1-4)
Stellt euch vor, wir würden die Pre-Absturz Insel kennen und die nach der Abreise der O6, ohne von Flug 815 zu wissen.
"The Swan ist implodiert, alternative Zeitlinie?"
"Ganz viele Others gibt es nicht mehr, alternative Zeitlinie?"
"Es leben keine Others in den Baracks, alternative Zeitlinie?"
"The Looking Glass ist geflutet, alternative Zeitlinie?"
etc
und das sind nur 100 Tage
inzwischen sidn 3 Jahre vergangen und wegen ein paar Schildern die da drei jahre späteer hängen ist es plötzlich eine alternative Zeitlinie...ich denke nicht

stepser
31.03.09, 13:44
Ich glaube auch nach wie vor, dass die Others das waren, auch wenn mir deren Beweggründe hinsichtlich dieser Sache schleierhaft sind.

Sera
31.03.09, 14:42
Vor allem ist eine neue Zeitlinie wegen dem Großvaterparadoxon garnicht möglich und Lost würde zu einern billigen Trash-Serie verkommen.(Wer The Big Bang Theorie kennt, sollte mal 1x14 schauen, da gibt es ein paar Witze und Erklärungen zu dieser Thematik.Zum Anderen ist 1x14 eh recht geil :D)

Ausser man wählt die Multiversum variante, aber dann wäre Lost so spannend wie eine alte Schuhsohle.

Man hat also die Wahl zwischen Trash, Schuhsohle und WHH.

Alles drei ist autorentechnisch möglich und man kann keine Serieninhalte als Argument für eines der drei Dinge nehmen.
Es bleibt nur zu hoffen, dass die Autoren so klug sind weiterhin WHH zu benutzen und als Sonderbonus sogar Desmond an WHH zu binden, denn mit Powerdesmond wäre Lost auch halb WHH und halb Trash. :)


Und das die Others Schilde im Othersdorf aufgehangen haben glaube ich eher nicht. Entweder Dharma war mal kurz wieder da oder, viel warscheinlicher, man hat einfach die neuen Requsiten von 1977 nochmal benutzten wollen. Wir haben 1977 sogar ganz neue Dhamamaville Gebäude gesehen, die wir noch nicht kannten und ich wette die gibt es 2007 auch noch.

Und die vernagelten Fenster des Hauses: Das Haus stand einfach 40 Jahre lang leer. Die Others waren einfach weniger als Dharma und haben es leerstehen lassen, weil sie es nicht brauchten und die Fenster verrigelt, dmait es nicht verottet.

Das Dorf ist viel storytechnisch größer als es die Zoom-Computeranimation und die Kulissen vermuten lassen.

Grüße Sera

Mammam
31.03.09, 15:25
Noch ein Beweis, dass alles was die Losties in den 70ern machen bereits passiert ist und keine alternative Zeitlinie gibt:
Hätten Sawyer und Juliet nicht Amy gerettet, so wäre diese gestorben und Ethan wäre nie geboren worden.
Da der aber offensichtlich in Season1 auf der Insel rumläuft sind Sawyer und Juliet schon immer da gewesen um Amy zu retten.

Sera
31.03.09, 15:32
Hätten Sawyer und Juliet nicht Amy gerettet, so wäre diese gestorben und Ethan wäre nie geboren worden.Hatte auch shcon überlegt dieses Argument zu benutzen, aber das könnte leicht nach hinten losgehen:

Hätte Saywer Ethan nicht gerettet, dann wären Ethan wohl ein Other geworden, wie wir ihn kennen. Dadurch das Saywer ihn gerettet hat wurde er ein Dharma-Mitglied.

Disco
31.03.09, 15:46
Hatte auch shcon überlegt dieses Argument zu benutzen, aber das könnte leicht nach hinten losgehen:

Hätte Saywer Ethan nicht gerettet, dann wären Ethan wohl ein Other geworden, wie wir ihn kennen. Dadurch das Saywer ihn gerettet hat wurde er ein Dharma-Mitglied.

Check ich nicht... Ethan ist doch einer der Others, später. Der kann doch immer noch entführt werden, oder? Ich denke WHH soll aussagen das Ethan so oder so zu den Others kommt?

Mammam
31.03.09, 15:59
Nein, ich meinte das so:
Hätte Sawyer nicht eingegriffen, wäre Ethan nie geboren worden!
Sawyer rettet Amy 1974 und Ethan wird 1977 geboren. Ohne Sawyers eingreifen wäre Amy jedoch höchstwahrscheinlich 1974 gestorben.
Da Ethan aber 2004 auf der Insel ist, beweist das, dass er 1977 geboren wurde, was wiederum beweist, das Amy schon immer 1974 von Sawyer gerettet wurde,
Whatever happened happened

Sera
31.03.09, 16:01
Check ich nicht... Ethan ist doch einer der Others, später. Der kann doch immer noch entführt werden, oder? Ich denke WHH soll aussagen das Ethan so oder so zu den Others kommt?Nein nicht "so oder so", sondern "nur so" und "immer so". :D
Natürlich kann er immernoch entführt werden, aber das mit Ethan ist leider kein eindeutiges Argument für WHH, weil das Ergebnis der Vergangenheitsinteraktion ja auf den ersten Blick in das genaue Gegenteil des Bekannten führt. Aber ja, auch ich denke, dass Saywer Rettung dazu geführt, dass Ethan so ist, wie er in Staffel 1 war. Aber so deutlich ist das nicht.

Nein, ich meinte das so:
Hätte Sawyer nicht eingegriffen, wäre Ethan nie geboren worden!
Sawyer rettet Amy 1974 und Ethan wird 1977 geboren. Ohne Sawyers eingreifen wäre Amy jedoch höchstwahrscheinlich 1974 gestorben.
Da Ethan aber 2004 auf der Insel ist, beweist das, dass er 1977 geboren wurde, was wiederum beweist, das Amy schon immer 1974 von Sawyer gerettet wurde,
Whatever happened happened Ethan wäre auch ohne Saywer möglicherweise geboren und wäre direkt als Other aufgezogen worden. Whatever happend, has been changed now.Ethan is now a good guy.



Ziemlich eindeutig für WHH sprechen hingegen:
-Richards Besuch bei Klein-Locke
-Charlotte erinnert sich an Daniel
-Desmond würde niemals auf die Insel gehen, wenn er wüsste wie blöd es dort werden würde.


Ziemlich eindeutig gegen WHH sprechen hingegen:
-die doppelte Charlie-Singt-Szene vorm Widmoregebäude
-Desmond erinnert sich 2004 nicht an Daniel, obwohl er ihn 2003 vorm Hatch getroffen hat
-Daniel erinnert sich nicht an Desmond, obwohl er ihn 1997 schon getroffen hat.
-Desmond erinnert sich daran wie der Barkeeper getroffen wird, wird aber selber getroffen.

Mammam
31.03.09, 17:24
Ethan wäre auch ohne Saywer möglicherweise geboren und wäre direkt als Other aufgezogen worden. Whatever happend, has been changed now.Ethan is now a good guy.


Wenn man davon ausgeht, dass die Others Amy nicht umgebracht sondern konvertiert hätten, wer ist dann der Vater von Ethan? ;)
Bei einem vater mit komplett anderer DNA als der von Horace kommt wohl schlecht das gleiche Kind raus und die werden ja Horace nicht mal kurz zum Kinder zeugen ins Other Camp eingeladen haben.
Jetzt verstanden was ich meine? Der Ethan den wir aus Staffel 1 kennen exisitiert nur genau so, weil Sawyer schon immer 1974 eingegriffen hat.


Ziemlich eindeutig gegen WHH sprechen hingegen:
-die doppelte Charlie-Singt-Szene vorm Widmoregebäude
-Desmond erinnert sich 2004 nicht an Daniel, obwohl er ihn 2003 vorm Hatch getroffen hat
-Daniel erinnert sich nicht an Desmond, obwohl er ihn 1997 schon getroffen hat.
-Desmond erinnert sich daran wie der Barkeeper getroffen wird, wird aber selber getroffen.Diese Beispiele beziehen sich aber alle ausschließlich auf Desmond. Dass in seinem Fall kleine Änderung bedingt möglich sind, ist ja wieder ein anderes Kapitel.

NavySushi
31.03.09, 18:37
Was ist denn, wenn sich Amy bei der Namensgebung einfach schon immer durchsetzt?`Dann hätten wir jetzt ein komplett anderes Kind. Nicht das Ethan-Kind, dass wir aus '04 kennen sondern ein Kind, welches einfach bloß den Namen Ethan trägt ;)

Mammam
31.03.09, 18:49
Was ist denn, wenn sich Amy bei der Namensgebung einfach schon immer durchsetzt?`Dann hätten wir jetzt ein komplett anderes Kind. Nicht das Ethan-Kind, dass wir aus '04 kennen sondern ein Kind, welches einfach bloß den Namen Ethan trägt ;)

Aber doch nicht bei Lost..;)

Sera
31.03.09, 20:59
Wenn man davon ausgeht, dass die Others Amy nicht umgebracht sondern konvertiert hätten, wer ist dann der Vater von Ethan? http://www.menoffaith.de/images/smilies/004_smilie.gif
Bei einem vater mit komplett anderer DNA als der von Horace kommt wohl schlecht das gleiche Kind raus und die werden ja Horace nicht mal kurz zum Kinder zeugen ins Other Camp eingeladen haben.
Jetzt verstanden was ich meine? Der Ethan den wir aus Staffel 1 kennen exisitiert nur genau so, weil Sawyer schon immer 1974 eingegriffen hat.Ach stimmt du hast vollkommen Recht. Ich hatte mir in meinem Gedächtnis eine Amy zusammengebastelt, die schon bei der Rettungsszene Schwanger war und das dann 3 Jahre lang :D.


Diese Beispiele beziehen sich aber alle ausschließlich auf Desmond. Dass in seinem Fall kleine Änderung bedingt möglich sind, ist ja wieder ein anderes Kapitel.Nunja, wenn es für Desmond gilt, dann eigentlich auch für alle.Ich versuch mal es zu mit einer Aneinderreihung von Schlüssen zu erklären:

-Desmond kann die Vergangenheit ändern, für ihn gilt WHH nicht.
-Desmond kann aber nicht nur Dinge ändern, sondern auch Personen
-Diese Personen können nun auch Dinge tun, die sie normaleweise nicht getan hätten

-Desmond kann nicht nur bei Reisen in seine persönliche Vergangenheit den Pfad ändern, sondern auch Dinge in seiner persönlichen Gegenwart (und wohlmöglich sogar Zukunft)
-Desmond begegnet in seiner persönlichen Gegenwart, den Charaktären Locke, Saywer und allen wichtigen Lostis
-Desmond verändert nun auch ihre Aktionen etwas (zB Trauer über Charlies tot,Freude über Bonnies tot)
-die geänderten Lockes, Saywers usw. reisen ins Jahr 1977 und agieren nun dort durch den früheren Kontakt mit Desmond etwas anders, als es es ohne Desmonds Änderung getan hätten.

WHH ist für alle die Kontakt mit Desmond hatten nicht mehr gültig.




Und noch ein Argument dafür das mit Desmond Specialty was nicht stimmt:

Wenn Desmond wirklich die Verganheit in seinen Reisen in TC ändern würde, dann würde er jedesmal in eine andere Zukunft springen, aber das ist offensichtlich nicht der Fall (Er ist zB immer wieder auf dem Frachter und Sayid benimmt sich immer wie es zu erwarten wäre, wenn er nichts geändert hätte)

Mammam
31.03.09, 21:12
Wenn Desmond wirklich die Verganheit in seinen Reisen in TC ändern würde, dann würde er jedesmal in eine andere Zukunft springen, aber das ist offensichtlich nicht der Fall (Er ist zB immer wieder auf dem Frachter und Sayid benimmt sich immer wie es zu erwarten wäre, wenn er nichts geändert hätte)

Das macht die CC.
Wie gesagt, Desmond kann die Vergangenheit nur bedingt ändern, genauer gesagt, er kann nur die Vergangenheit ändern. Die Gegenwart bleibt aufgrund der CC gleich. (Mann mit den roten Schuhen, egal wie es passiert (Vergangenheit), der Mann ist am Schluss tot (Gegenwart)) So habe ich die CC verstanden.
So weiß also Desmond im jahr 2004 die Nummer, da er in seiner Vergangnheit etwas geändert hat. Die Gegenwardt ist aber stets gleich, Desmond ist also trotzdem auf dem Schiff etc
Oder simpler ausgedrückt: Änderungen in der Vergangenheit ändern nicht die Gegenwart/Zukunft

Sera
31.03.09, 21:34
Oder simpler ausgedrückt: Änderungen in der Vergangenheit ändern nicht die Gegenwardt/Zukunft

Nicht? Wieso erwartet Penny dann Desmonds Anruf?"
Wie kann Daniel "Desmond is my Constant" in seinem Buch stehen haben?

Wenn es so wäre wie du sagst, dann wäre seine Reise in TC ja nur in eine virtuelle Relatität in der er auch einen Amoklauf durchführen könnte, bei dem er alle Lostis tötet.Er würde nur Informationen rausholen können.

Mammam
31.03.09, 22:33
Nicht? Wieso erwartet Penny dann Desmonds Anruf?"
Wurde nie gesagt, dass sie ihn erwartet hat. Sie war doch selber total weg als Desmond plötzlich aus heiterem Himmel anruft.

Wie kann Daniel "Desmond is my Constant" in seinem Buch stehen haben?Hier ist auch nicht ganz klar, ob das Treffen nicht evtl schon immer so stattgefunden hat. Dass Daniel, der sich keine 3 Spielkarten merken kann, in diesem Fall von dem Treffen nichts mehr weiß bzw sich nicht explizit an Desmond erinnern kann ist vllt nicht ganz so verwunderlich. Und überhaupt, woher wissen wir dass sie sich nicht erinnern können. Wenn man ein Deja-Vu hat oder einem etwas bekannt vorkommt springt man doch nicht auf und verkündet es jedem. Und wenn man meint jemanden wiederzusehen, den man 8 Jahre zuvor unter höchst eigentümlichen Umständen kurz getroffen hat, fällt man sich nicht als alte Freunde in die Arme. Ein "Moment mal, ist das nicht.....nein, das kann gar nicht sein" in Gedanken halte ich das für das Äußerste.

Wenn es so wäre wie du sagst, dann wäre seine Reise in TC ja nur in eine virtuelle Relatität in der er auch einen Amoklauf durchführen könnte, bei dem er alle Lostis tötet.Er würde nur Informationen rausholen können.Das hätte die CC nie zugelassen. Siehe Michael, der versucht hat sich zu erschießen.
Das gleiche habe ich übrigens auch erwartet, als Sayid auf Ben gezielt hat, deshalb war das für mich auch endlich mal eine Folge mit WTF Effekt und klares Anzeichen dafür, dass er den Schuss überlebt hat.

Aber wie gesagt, dass ist nur meine Auffassung der Dinge, mit denen ich mir alles weitestgehend logisch erklären kann. Es muss natürlich nicht zwingend die exakte sein, aber für mich persönlich haut es hin.

Alogius
01.04.09, 14:03
Ich glaube, man wird irgendwann unterscheiden müssen, was verursacht wird durch:

- Course correction
- Insel-Kraft
- Jacob
- Schicksal

ODER das hängt zusammen:
Jemand, der niemals (jetzt innerhalb der Serie, in der Handlung) den Begriff CC gehört hat oder mehr über Jacob weiß (sprich: alle außer jene, die schon die Hütte sahen inkl. Richard, Ben, Horace usw.), der wird an Zufall oder Schicksal glauben oder sich damit gar nicht weiter befassen.
Was ich damit meine:
Der eine schiebt es auf CC, der andere auf die Insel oder nennt es Schicksal -aber es ist entweder klar zu trennen oder alles identisch.
Vllt ist Jacob der bestimmende Faktor hinter der CC, und Jacob hat einen Draht zur Insel, die selbst eine Schicksalsmacht ist?

Klar, die CC wird als Fakt genannt. Aber Jacob ist auch FAKT, ebenso dass die Insel keine normale Insel ist (oder nicht immer eine Insel war...). Ich denke, viele Erklärungen bedürfen noch Zeit und mehr Wissen.
Bis dahin sollte man vorsichtig sein, die CC anzuwenden, wenn es nicht um Eloise, Faraday oder Desmond geht.
Ich sehe da noch nicht so klar wie andere und kann auch nur spekulieren.

Änderungen in der Vergangenheit werden nur subjektiv, im Moment der Aktion, vom jeweiligen Individuum (zB Mitglied einiger Losties bei Dharma, oder Sayids Angriff gegen Klein-Ben) als NEU und als Änderung empfunden. Erst dann gelangen sie ins Gedächtnis als Geschehnis.
Objektiv gesehen, das spräche dann für Faraday, ist es aber immer schon passiert:
Der Augenblick der Tat wird als neue Erfahrung gewertet, die aber dann X Jahre später als gegeben gesehen wird.
Es macht KLICK und alles war wie es immer schon war, und ist wie es ist. Gleich, was man tut: Es kommt das selbe bei rum.
So versuche ich das Zeitbild in Lost mal zu verstehen.

Zwei Beispiele:

1. Lost-Beispiel:
Ethan existierte in 2004. Ethan existierte auch davor. Ethan ist 1977 dank Juliet heil zur Welt gekommen. Juliet machte eine neue Erfahrung, aber da Ethan ihr 2004 bereits bekannt war, ist das immer so gewesen, richtig?
Und wenn Juliet nicht geholfen hätte, wäre Ethan dennoch auf anderen Wegen heil und gesund geboren worden? MUSS ja, denn 2004 gab es ihn, er entführte Claire usw.
MUSS ja, weil da die CC greifen sollte, richtig?
Oder die CC hat eingegriffen und Juliet in die 70er versetzt, WEIL das immer schon so war und Ethans Existenz gesichert werden musste. Oder Jacob war es, als er befohlen hat, das Donkey Wheel zu nutzen. Oder es war die Insel, die Michaels Tod verhindert, damit er für Ben die Infos über die Frachterleute geben kann und so weiter.
-> Es hängt alles zusammen.

2. Blödes Beispiel:
Hanswurst ist 30 Jahre alt, es ist 2009. Er ist 1979 geboren worden. Hanswurst hat ein Erdferkel namens Wuschi als Haustier. Dieses ist 5 Jahre alt, also 2004 geboren worden.
Hanswurst reist ins Jahr 1915 und vernichtet alle Populationen der auf der Erde lebenden Erdferkel inklusive deren Brut, Genpool, alles.
Hanswurst reist ins Jahr 2009 zurück. Er hat ein Erdferkel namens Wuschi, das 2005 geklont wurde. Und weil er Erdferkelexperte ist, soll er sich um das erste Erdferkel kümmern, das nach 1915 zur Welt kam -weil die sind niedlich und irgendein Wissenschaftler fand, dass diese 1915 ausgestorbene Art es verdient hat, zu leben. Die Gene hat der Wissenschaftler übrigens gefunden, weil Hanswurst seine Tötungswerkzeuge vergessen hat.
Blödes Beispiel, ich weiß... :engel:

Disco
01.04.09, 15:28
Hanswurst hat ein Erdferkel namens Wuschi

:hammer:

You made my day!!!!1

Alogius
01.04.09, 15:53
:hammer:

You made my day!!!!1

ja LOL was denn^^ :D

tobiWahn
01.04.09, 17:47
Änderungen der Vergangenheit ändern nicht die Gegenwart? Aber unsere Gegenwart ist aus Sicht der Zukunft auch Vergangenheit. Was ist, wenn es einen unbekannten Charakter gibt, der aus der Zukunft kommt? Dann ist unsere Gegenwart seine Vergangenheit und damit nach deiner Theorie veränderbar.

Mammam
01.04.09, 18:00
Also nochmal: Es gibt erstmal grundsätzlich zwei Arten von Zeitreisen. Die physischen, wie wir es von Sawyer etc kennen, in denen der Körper in der Zeit umher geschickt wird und demnach auch zB zweimal exisiteren kann (Locke sieht in der Ferne das Licht etc).
Zweitens gibt es die Zeitreisen des Bewusstseins, nämlich die von Desmond. Dort reist das Bewusstsein in das vergangene Ich und so kann Desmond auch nicht zweimal am gleichen Ort exisitieren.

Bei der ersten Art gilt die Regel, whatever happened happened. So wie wir es etwa bei Locke gesehen haben, der Richard von seiner eigenen Geburt erzählt etc. Hier gibt es auch keine CC.

Bei Desmonds Bewusstseinszeitreisen ist es ein anderes Prinzip.
Hier kann Desmond die Vergangenheit zwar bedingt verändern, hat aber in der Gegenwart die gleiche Situation. Darum dreht sich im Prinzip die gesamte Folge 3x08. Desmond will alles anders machern, aber egal was er tut, Mrs. Hawkins erzählt ihm, dass das Universum über die CC verfügt. Als Beispiel der Mann mit den roten Schuhen. Selbst wenn sie ihn gewarnt hätte, das Universum dreht alles so hin wie es am Schluss sein soll. (Mann tot). Obwohl er anders handelt ist Desmond nicht in der Lage sein Schicksal zu ändern und ist im Endeffekt wieder auf der Insel, also gleiche Schlusssituation.
Das gleiche passiert auch mit Charlie. Desmond kann Charlies Tod zwar mehrmals verhindern, aber letztendlich ist das Endergebnis das gleiche. (Charlie tot).
Das Universum muss sozusagen "aufräumen", nachdem jemand den Zeit durcheinander gebracht hat.
Charaktere die von dieser Vergangenheitsänderung beeinträchtigt wurden, können sich anscheinend später nicht mehr daran erinnern (CC?). So ist Penny sichtlich überrascht als Desmond anruft und hat nicht wartend neben dem Telefon gesessen. Über Daniels Erinnerungsprobleme muss ich denke ich mal nichts sagen.

So ähnlich habe ich das ganze schonmal im Talk Bereich (Desmond und die Course Correction) gepostet aber du hast ja gefragt :)

Sevem
01.04.09, 18:17
@ Mammam :off-topic. Ich finde in keinem deiner Posts gravierende Rechtschreibfehler. Willst du mir verraten warum du "Gegenwart" aber immer falsch schreibst? Soll das ein Hinweis sein? :)

Mammam
01.04.09, 18:20
@ Mammam :off-topic. Ich finde in keinem deiner Posts gravierende Rechtschreibfehler. Willst du mir verraten warum du "Gegenwart" aber immer falsch schreibst? Soll das ein Hinweis sein? :)

Ich schieb's mal zu 99% auf sehr schnelles Tippen..;)
Und meine Gegenwat schiebe ich mal auf geistige Verwirrtheit (dürfet ihr ja bei mir schon bemerkt haben :-o)

Sera
01.04.09, 18:58
@Alogius

Gedächtnis-Ripping wäre eine katastrophe für Lost. Das einem Dinge plötzlich wieder einfallen ist sehr sehr pardox und unlogisch, da es auschließlich Ich- bzw. Kamera-Bezogen ist.

tobiWahn schreibt es schon korrekt: Es gibt überhaupt keine Zukunft, Vergangenheit oder Gegenwart. Das sind Begriffe, die wir selber erfunden haben und keine physikalischen Begriffe.

Wenn man die Vergangenheit ändert, dann MUSS man auch die Zukunft ändern, denn die Vergangenheit ist automatisch eine Zukunft einer noch entfernteren Vergangenheit.

Deshalb ist dieses "Desmond ändern die Vergangenheit, aber nicht die Zukunft ziemlicher Qautsch", der aber leider in Lost kommen könnte.

Sevem
01.04.09, 19:10
aber es geht doch gar nicht mehr darum ob es nun logisch bleiben soll. war es von anfang an eh nie. Die frage die sich nun stellt ist: Geht LOST einen SCHRITT weiter. Überwindet LOST seine eigene Logik. Und das ist LOSTs bestimmung, sie werden ihre eigene Logik wohl nicht überschreiten, weil sie sonst noch ewig laufen könnte. Wir haben ein Enddatum. Jetzt ist die Frage ob wir wirklich nur noch Folgen sehen wollen wo wir eh schon wissen was passieren kann und was nicht. Ich hoffe ganz ganz stark das die 6.Staffel auffhört damit antworten zu geben und uns am ende wieder völlig alleine lässt. nur so wäre der mythos LOST bewahrt.
(kleines Bsp. ich wette ein Großteil der Zuschauer haben sich mehr versprochen hinter dem "versprochenem Rouesseu-flashback" -so nun hatten wir ihn. toll. bzw, nicht toll.
ach ich weiß auch nicht. LOST ist wie ne Frau.

Alogius
01.04.09, 20:08
@Sera
Gedächtnis-Ripping? Was? Wo? Wie?
Wir haben es doch gesehen, Faraday-Desmond. Klar ist das unlogisch, besonders der Zeitpunkt.
Aber Sevem schreibt schon richtig, dass es gar nicht mehr um Logik geht. Was bitte ist daran logisch? Auch Logik ist etwas Definiertes, genau wie Zeitebenen oder die Begriffe dafür.

Es gibt keine Gegenwart, Vergangenheit, Zukunft?
Ähm... okay. Wird aber subjektiv vom Intellekt so empfunden. Die physikalische Zeit definiert sich doch durch eine Eigenschaft: Sie ist messbar.
Die Zeit selbst wird vom Menschen als eine Abfolge von Ereignissen wahrgenommen. Gegenwart, wie auch Vergangenheit oder Zukunft werden empfunden als eine Größe, die sich verändert bzw. durch den jeweils neuen Begriff eine neue Definition des Empfindens erhält.

EDIT:
Klar haben wir diese Begriffe erfunden. Aber Zeit auch, ebenso Logik und Physik. Die war nicht da und hat auf uns gewartet...


Wenn die Vergangenheit oder die Zukunft physikalisch gesehen nicht existieren, wie könnt Ihr dann nach Logik suchen?
Versteh ich nicht...

Sera
01.04.09, 20:28
Gedächtnis-Ripping? Was? Wo? Wie?
Wir haben es doch gesehen, Faraday-Desmond. Klar ist das unlogisch, besonders der Zeitpunkt.

So nennt sich der Schwachsinnige Einfall von Dingen, weil jemand im selben Moment in der Vergangenheit etwas geändert hat. Das Paradoxon ist rot makiert. :D

Entweder man wusste es seit dem Moment in der Vergangenheit oder Niemals+Alternatives Universum, aber so eine Halblösung wäre grottig.


aber es geht doch gar nicht mehr darum ob es nun logisch bleiben soll. war es von anfang an eh nie.


Doch das war es. Man hat in Lost nie offen zugegeben, das es eine Serie ist. Ein Phänomen wie obiges käme dem gleich, wie wenn Jack in Lost plötzlich sagen würen: "Hallo ich bin Matthew Fox und ich bin Schauspieler in Lost." Nur würde das er Durchschnittliche Lost-Fan wohl nicht bemerken.

EDIT:
Klar haben wir diese Begriffe erfunden. Aber Zeit auch, ebenso Logik und Physik. Die war nicht da und hat auf uns gewartet...


Wenn die Vergangenheit oder die Zukunft physikalisch gesehen nicht existieren, wie könnt Ihr dann nach Logik suchen?
Versteh ich nicht...

Die Physik hat schon immer auf uns gewartet. Genau wie die Zeit und in der Zeit, die chronologisch ablauft, lässt sich recht simpel Logik suchen.

Aber bei relativen Begriffen wie Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft eben nicht, weil es eben nur relative Begriffe sind. Das wäre wie wenn du jetzt sagen würdest:

"Sera kann vor 20:20 keinen Beitrag mehr schreiben" Das ist richtig und gleichzeitig falsch, denn wir haben bereits vor 20:20 und zwar die 20:20 von Morgen. :)
20:20 ist einfach völlig relativ, denn es ist 100000 20:20er.

Deshalb ist es Humbug zu behaupten Desmond könne nur die Vergangenheit ändern. Desmond und auch alle anderen können ändern was sie wollen und das macht Lost möglicherweise kaputt.

tobiWahn
01.04.09, 20:43
Das Problem von Des mentalen Zeitreisen ist nur, dass im Fall von Charlies Tod, Desmond durch sein Eingreifen am Ende ein Ereignis auslöst (Charly telefoniert mit Penny) das niemals passiert währe, wenn Charly vorher gestorben währe.

Mammam
01.04.09, 21:18
So nennt sich der Schwachsinnige Einfall von Dingen, weil jemand im selben Moment in der Vergangenheit etwas geändert hat. Das Paradoxon ist rot makiert.
Entweder man wusste es seit dem Moment in der Vergangenheit oder Niemals+Alternatives Universum, aber so eine Halblösung wäre grottig.

Stell dir vor du sitzt als Junge in deinem Zimmer und spielst, dann kommt deine Mutter rein und sagt dir du sollst aufräumen. Du denkst dir "ja klar" und spielst weiter. Einige Stunden später dann denkst du "Moment, ich sollte doch aufräumen".

Warum soll das bei Desmond anders sein. Ein WIldfremder klopft an die Tür und sagt Desmond, er solle seine Mutter finden um ihr zu sagen dass sie noch immer auf der Insel sind und verschwindet im nächsten Moment. Da wird sich Desmond doch auch nicht gedacht haben "Joa, mach ich dann, muss nur warten bis die hier endlich abstürzen und ich von der Insel weg bin" sondern vielmehr das ganze verdrängt haben, sich wahrscheinlich sogar versuchen einzureden, er habe sich das nur eingebildet.
Jahre später (durch das Schicksal natürlich genau zur richtigen Zeit) kommt die Szene wieder in seinem Unterbewusstsein hervor und erinnert sich "Verdammt, Mama hat ja gesagt ich soll aufräumen"

Das Problem von Des mentalen Zeitreisen ist nur, dass im Fall von Charlies Tod, Desmond durch sein Eingreifen am Ende ein Ereignis auslöst (Charly telefoniert mit Penny) das niemals passiert währe, wenn Charly vorher gestorben währe.

Deshalb ist Desmond ja auch Special
Und überhaupt, Desmond hatte zwar Visionen, passiert sind diese jedoch nie da Desmond sie verhindert hat. Ist es nicht vielmehr möglich, dass Desmond Special ist weil er genau das tun sollte, damit Charlie den Schalter umlegt?

Sera
01.04.09, 21:32
Stell dir vor du sitzt als Junge in deinem Zimmer und spielst, dann kommt deine Mutter rein und sagt dir du sollst aufräumen. Du denkst dir "ja klar" und spielst weiter. Einige Stunden später dann denkst du "Moment, ich sollte doch aufräumen".

Warum soll das bei Desmond anders sein. Ein WIldfremder klopft an die Tür und sagt Desmond, er solle seine Mutter finden um ihr zu sagen dass sie noch immer auf der Insel sind und verschwindet im nächsten Moment. Da wird sich Desmond doch auch nicht gedacht haben "Joa, mach ich dann, muss nur warten bis die hier endlich abstürzen und ich von der Insel weg bin" sondern vielmehr das ganze verdrängt haben, sich wahrscheinlich sogar versuchen einzureden, er habe sich das nur eingebildet.Bin da genau deiner Meinung bzw. hoffe das es so in Lost ist( wäre auch wieder ein argument gegen demonds specialty) . :) Aber ich hab vom Ripping gesprochen, nicht von "plötzlichem einfallen, weil man es vorher schonmal gesgat bekommen hat".

Grüße Sera

gargamel
01.04.09, 22:20
So nennt sich der Schwachsinnige Einfall von Dingen, weil jemand im selben Moment in der Vergangenheit etwas geändert hat. Das Paradoxon ist rot makiert. :D
Entweder man wusste es seit dem Moment in der Vergangenheit oder Niemals+Alternatives Universum, aber so eine Halblösung wäre grottig.
So paradox ist das nicht, da eh kein Hund weiß wie es funktionieren würde.
Deswegen kann es also wahrlich sein das sich die Information Wellenartig durch die Zeit transferiert und so seine Zeit in der Zeit beansprucht.
Sonst Plan B: er hat es halt vergessen.*gg


Die Physik hat schon immer auf uns gewartet. Genau wie die Zeit und in der Zeit, die chronologisch ablauft, lässt sich recht simpel Logik suchen.

Aber bei relativen Begriffen wie Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft eben nicht, weil es eben nur relative Begriffe sind. Das wäre wie wenn du jetzt sagen würdest:

"Sera kann vor 20:20 keinen Beitrag mehr schreiben" Das ist richtig und gleichzeitig falsch, denn wir haben bereits vor 20:20 und zwar die 20:20 von Morgen. :)
20:20 ist einfach völlig relativ, denn es ist 100000 20:20er.

Deshalb ist es Humbug zu behaupten Desmond könne nur die Vergangenheit ändern. Desmond und auch alle anderen können ändern was sie wollen und das macht Lost möglicherweise kaputt.Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sind nicht relativ, der Name ansich schon aber nicht deren Bedeutung,deren Abfolge ist Kausal bedingt und da gibt es nichts dran zu rütteln.

Auch was du macht,Zeit und Ort trennen,funktioniert auch nicht, Zeit und Ort sind fest verbunden,daher der Begriff "Raumzeit".
Da sollte man sich nicht irre machen machen mit dies zu trennen, zu einen Wann gibt es immer ein Wo.
Das mit 20:20 ist nur eine Aussage,es kommt da auf den Grund an was die Aussage Wahr oder Falsch macht.
Nicht zu vergessen wo du einen Beitrag schreiben willst,hier oder wo anderes.

Was ist nun genau die Trennung von "Ripping" und vergessen,bzw. "später wieder einfallen"?

Alogius
01.04.09, 22:33
ALso ich hab nicht behauptet, dass das Ripping (was für ein Wort...) so ist oder dass ich das so sehe...es ist ja auch nicht so gekommen: Desmond hatte den Einfall zu irgendeinem Zeitpunkt, der den Autoren gefallen hat. Und da sehe ich (auch) keine Logik.

Und zur Serienlogik:
Man hat IN Lost nie zugegeben, dass es eine Serie ist? Ja serienimmanent nicht, aber hat man in 24 auch nicht.
Ich sehe den Grund für diese Argumentation nicht bzw. den Auslöser?!

Öhm und weiter will ich nix dazu schreiben, weil ich das Problem nicht sehe bzw. keinen Widerspruch...

Die Physik hat auf uns gewartet? Erklärung!

Sera
01.04.09, 23:31
ALso ich hab nicht behauptet, dass das Ripping (was für ein Wort...) so ist oder dass ich das so sehe...es ist ja auch nicht so gekommen: Desmond hatte den Einfall zu irgendeinem Zeitpunkt, der den Autoren gefallen hat. Und da sehe ich (auch) keine Logik.Na dann ist ja gut.

Und zur Serienlogik:
Man hat IN Lost nie zugegeben, dass es eine Serie ist? Ja serienimmanent nicht, aber hat man in 24 auch nicht.Genauso ist es und es bleibt hoffentlich so.


Ich sehe den Grund für diese Argumentation nicht bzw. den Auslöser?!Der Ort der Kamera bzw das was uns gezeigt wurde hat plötzlich Einfluss auf die Story.
Stelle dir einfach mal das Leben des Barkeepers vor, den Desmond warnt. Auf den wird völlig geschissen, während man aber den Lebenslauf der bekannten Charaktäre künstlich erhält, weil sie eben die wichtigen Darsteller der Serie sind.



Die Physik hat auf uns gewartet? Erklärung! Dazu steht hier im Thread wohl genug.Und es geht eher nicht um menschlich oder nicht menschlich, sondern viel mehr um relativ und objektiv, variabel und fest.Ich wollte halt nur die Aussage wiederlegen. Desmond könne nur die Vergangenheit ändern (Schon alleine Deshalb totaler Quastsch, weil er in TC überhaupt niemals in der Vergangenheit ist, sonden in Zukunft und Gegenwart--> Podcast)
Entweder Desmond kann alles ändern oder garnichts.


Was ist nun genau die Trennung von "Ripping" und vergessen,bzw. "später wieder einfallen"? Desmond bekommt um 15 Uhr besuch von Daniel. Wenn es Ripping war, dann hatte es Daniel um 16.00 noch nicht gesagt, wenn es logisch ist dann hatte er es ihm um 16 Uhr breits gesagt.
Also in Staffel 2 hatte Desmond breits Besuch von Daniel bekommen.
Wann es ihm genau einfällt ist da völlig egal.


Ripping: Evan Treborn haut in der Vergangenheit seine Hände auf dicke Nägel, damit er dem Gefängnis seinem Mitinsassen zeigen kann, dass er in Wirklichkeit chris-treborn ist, dadurch das sie ERST JETZT in der Gegenwart auftauchen :)

Logisch: Evan Treborn reisst in die Vergangenheit und schreit seine Gegenwarts-Freudnin an, damit sich beide nie kennen lernen. Als er wieder in der Gegenwart ist haben sie sich SCHON IMMER nie kennengelernt.

gargamel
02.04.09, 12:40
Desmond bekommt um 15 Uhr besuch von Daniel. Wenn es Ripping war, dann hatte es Daniel um 16.00 noch nicht gesagt, wenn es logisch ist dann hatte er es ihm um 16 Uhr breits gesagt.
Also in Staffel 2 hatte Desmond breits Besuch von Daniel bekommen.
Wann es ihm genau einfällt ist da völlig egal.


Ripping: Evan Treborn haut in der Vergangenheit seine Hände auf dicke Nägel, damit er dem Gefängnis seinem Mitinsassen zeigen kann, dass er in Wirklichkeit chris-treborn ist, dadurch das sie ERST JETZT in der Gegenwart auftauchen :)

Logisch: Evan Treborn reisst in die Vergangenheit und schreit seine Gegenwarts-Freudnin an, damit sich beide nie kennen lernen. Als er wieder in der Gegenwart ist haben sie sich SCHON IMMER nie kennengelernt.
hmm. kommt auf die Definition von Ripping an.was man damit aussagen will, ich sehe da nun keine Abspaltung/Trennung von irgendwas.

In The Butterfly Effect funktioniert die Zeitreise, ob es nun mentale Mentale sind, halt anderes. Dort ist Veränderung der Zeitlinie immer möglich.
Und das er sich in der Schule was durch die Hände schlägt oder seine "Freundin" auf dem Geburtstag "anschreit" ist ein und das selbe.
Inwieweit das auf Desi anzuwenden ist bleibt denke ich noch abzuwarten,bislang verzögert er hauptsächlich Dinge.